Bereichsnavigation

Das Neueste




I. Quartal 2017

Verleihung des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises 2017: Gruppenbild

Leibniz-Preise 2017 verliehen

(16.03.17) Die DFG hat am 15. März ihre Gottfried Wilhelm Leibniz-Preise 2017 verliehen. Bei der festlichen Veranstaltung in Berlin wurden neun der im Dezember 2016 vom Hauptausschuss der DFG zuerkannten Preise übergeben. Die Vergabe eines Preises ist wegen der Prüfung anonymer Hinweise im Zusammenhang mit Forschungsarbeiten der Materialwissenschaftlerin Prof. Dr. Britta Nestler (KIT) ausgesetzt.

DFG verleiht Leibniz-Preise 2017

(15.03.17) Die DFG verleiht heute ihre Gottfried Wilhelm Leibniz-Preise 2017. Bei der festlichen Veranstaltung in Berlin werden neun der im Dezember 2016 vom Hauptausschuss der DFG zuerkannten Preise übergeben. Kurz vor der Preisverleihung sind der DFG anonyme Hinweise im Zusammenhang mit Forschungsarbeiten einer der Ausgezeichneten, der Materialwissenschaftlerin Prof. Dr. Britta Nestler (KIT), bekannt gemacht worden, die der Prüfung bedürfen. Diese Prüfung findet aktuell und auch im Einvernehmen mit Frau Nestler statt; sie ist ergebnisoffen. Bis zu ihrem Abschluss wird die Verleihung des Preises ausgesetzt.

HALO hebt ab

Forschungsflugzeug HALO: Bedeutender Beitrag zur Klimaforschung

(14.03.17) Die DFG hat anlässlich eines Symposiums mit hochrangigen Gästen die Bedeutung des Forschungsflugzeugs HALO für die Wissenschaft hervorgehoben. Seit 2016 trägt die DFG 32,5 Prozent der laufenden Betriebskosten des Flugzeugs, das sind derzeit etwa 1,5 Millionen Euro jährlich. Zudem werden mithilfe eines speziellen Infrastruktur-Schwerpunktprogramms (SPP) Forschungsprojekte an Bord des Flugzeugs finanziert.

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Wissenschaftlerinnen und sechs Wissenschaftler aus

(23.02.17) Vier Wissenschaftlerinnen und sechs Wissenschaftler erhalten in diesem Jahr den Heinz Maier-Leibnitz-Preis und damit die wichtigste Auszeichnung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Das hat ein von der DFG und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingesetzter Auswahlausschuss jetzt in Bonn beschlossen.
Die mit je 20 000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 3. Mai in Berlin verliehen, im Anschluss daran wird das 40-jährige Jubiläum des Preises gefeiert.

„Brauchen wir eine neue Gentechnik-Definition?“

(15.02.17) Das Genome Editing erlaubt sehr präzise Eingriffe ins Erbgut und hat damit die gesamte molekularbiologische Grundlagenforschung stark verändert. Wie sich die neuen molekularbiologischen Methoden mit den Regelungen des deutschen Gentechnikgesetzes in Einklang bringen lassen, war Thema der Veranstaltung am 14. Februar 2017 in Berlin, die die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Deutsche Ethikrat und die DFG ausgerichtet haben.

Allianz für modernes und wissenschaftsfreundliches Urheberrecht

(15.02.17) Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat die vom Bundesjustizministerium geplante Novellierung des Urheberrechts nachdrücklich begrüßt. Die Anerkennung und Nutzung geistiger Werke müsse eingebettet sein in ein Urheberrecht, das einer internationalen, offenen und digitalisierten Lehr- und Forschungskultur an Hochschulen und Forschungseinrichtungen entspreche, heißt es in einer Stellungnahme. Zugleich weisen die Wissenschaftsorganisationen das von Interessensvertretern aus dem Verlagswesen gebrauchte Szenario der „Enteignung" von Urhebern zurück.

„Angriff auch auf die Grundwerte der Wissenschaft"

(03.02.17) In einer gemeinsamen Stellungnahme haben die DFG und andere deutsche Wissenschaftsorganisationen Kritik an dem von US-Präsident Trump verhängten Einreiseverbots-Dekret geäußert. Das Dekret sei „ein Angriff auch auf die Grundwerte der Wissenschaft“ und werde den für die wissenschaftliche Zusammenarbeit so wesentlichen internationalen Austausch empfindlich beeinträchtigen. Die Organisationen appellieren an die US-Regierung, das Einreiseverbot unverzüglich zurückzunehmen.

Neujahresempfang 2017

DFG-Neujahrsempfang 2017

(17.01.17) Die „Gesellschaft der Wissenschaft – und warum für sie gestritten werden muss“, war das zentrale Thema der Rede von DFG-Präsident Professor Dr. Peter Strohschneider beim Neujahrsempfang der DFG am 16. Januar 2017 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.


 

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 15.03.2016Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung