Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Prof. Dr. László Székelyhidi - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2018

Angewandte Mathematik, Mathematisches Institut, Universität Leipzig

Prof. Dr. László Székelyhidi
Bild öffnen

Prof. Dr. László Székelyhidi

© DFG

Für seine bedeutenden Forschungsergebnisse in der Theorie partieller Differentialgleichungen erhält László Székelyhidi den Leibniz-Preis 2018. Die von ihm entwickelten Methoden bereichern in der Mathematik den Austausch zwischen Geometrie und Analysis. Seine neuen Einsichten haben eine über das Fachgebiet weit hinausragende Bedeutung, beispielsweise für das Verständnis der Euler-Gleichungen der Hydrodynamik und das der Elastizitätstheorie der Kontinuumsmechanik. Für die Mathematik stellen die Euler-Gleichungen seit über 200 Jahren eine große Herausforderung dar. Székelyhidi konnte hier gemeinsam mit Camillo De Lellis neue Zugänge entwickeln, um nichtglatte Lösungen der Euler-Gleichungen zu konstruieren. Diese haben zu einem vollständigen Beweis der Onsagerschen Vermutung geführt, die besagt, dass Lösungen mit zu geringer Hölder-Stetigkeit die Energie nicht erhalten, sondern auch verkleinern oder auf unphysikalische Weise vergrößern können. Im Bereich der Elastizitätstheorie der Kontinuumsmechanik gelang Székelyhidi bereits in seiner Doktorarbeit die Konstruktion eines polykonvexen Variationsproblems mit einer nirgends differenzierbaren Extremalen. Zusammen mit Daniel Faraco konnte er zudem mit einem Kompaktheitsresultat, das in engem Zusammenhang mit der Morrey-Vermutung steht, einen weiteren wissenschaftlichen Durchbruch erzielen.

László Székelyhidi studierte Mathematik an der Oxford University und schrieb seine Dissertation am Leipziger Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften. 2003 wurde er an der Universität Leipzig promoviert, gefolgt von Aufenthalten in Princeton und an der ETH Zürich. 2007 folgte er zunächst einem Ruf an die Universität Bonn; seit 2011 ist er Professor am Mathematischen Institut der Universität Leipzig. Er erhielt 2017 einen Consolidator Grant des European Research Councils.

Zur Person

Laudatio auf

Weitere Informationen

Kurzporträt des Preisträgers Prof. Dr. László Székelyhidi

Prof. Dr. László Székelyhidi
Video ansehen

Zum Kurzporträt des Preisträgers Prof. Dr. László Székelyhidi sowie zur Playlist der weiteren Gottfried Wilhelm Leibnizpreisträgerinnen und -preisträger 2018 in der Externer LinkDFG-Mediathek.

© 2010-2018 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)