Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2018

Gruppenbild der Verleihung der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preise 2018
Galerie ansehen

Gruppenbild der Preisverleihung

© DFG / David Ausserhofer

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2018 geht an vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler, die vom zuständigen Auswahlausschuss aus 136 Vorschlägen ausgewählt worden sind. Von den elf Preisträgerinnen und Preisträgern kommen jeweils drei aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, den Lebenswissenschaften und den Naturwissenschaften sowie zwei aus den Ingenieurwissenschaften. Neun der Ausgezeichneten erhalten je ein Preisgeld von 2,5 Millionen Euro, zwei Wissenschaftler teilen sich einen Preis zur Hälfte mit je 1,25 Millionen Euro.

Verliehen wurden die Leibniz-Preise 2018 am 19. März in Berlin.

Sehen Sie die Filmporträts der Preisträgerinnen und Preisträger sowie Mitschnitte der Preisverleihung bei Externer Link"DFG bewegt" auf YouTube.

Preisträgerinnen und Preisträger 2018

Prof. Dr. Jens Beckert

Prof. Dr. Jens Beckert

Soziologie Interner Linkmehr

Prof. Dr. Alessandra Buonanno

Prof. Dr. Alessandra Buonanno

Gravitationsphysik Interner Linkmehr

Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln

Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln

Wirtschaftswissenschaften Interner Linkmehr

Prof. Dr. Veit Hornung & Prof. Dr. Eicke Latz

Prof. Dr. Veit Hornung / Prof. Dr. Eicke Latz

Immunologie Interner Linkmehr

Prof. Dr. Heike Paul

Prof. Dr. Heike Paul

Amerikanistik Interner Linkmehr

Prof. Dr. Erika L. Pearce

Prof. Dr. Erika L. Pearce

Immunologie Interner Linkmehr

Prof. Dr. Claus Ropers

Prof. Dr. Claus Ropers

Experimentelle Festkörperphysik Interner Linkmehr

Prof. Dr. Oliver G. Schmidt

Prof. Dr. Oliver G. Schmidt

Materialwissenschaften Interner Linkmehr

Prof. Dr. Bernhard Schölkopf

Prof. Dr. Bernhard Schölkopf

Maschinelles Lernen Interner Linkmehr

Prof. Dr. László Székelyhidi

Prof. Dr. László Székelyhidi

Angewandte Mathematik Interner Linkmehr