Bereichsnavigation

Prof. Dr. Barbara Wohlmuth - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2012

Numerische Mathematik, Technische Universität München

Prof. Dr. Barbara Wohlmuth
Prof. Dr. Barbara Wohlmuth
© DFG / David Ausserhofer
Öffnen (JPG)

Barbara Wohlmuth erhält den Leibniz-Preis für ihre Forschungsleistungen in der Numerischen Mathematik, die unmittelbare Anwendungen im Gebiet des wissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Rechnens ermöglichen. Ein Schwerpunkt ihrer Forschung ist die Numerik partieller Differentialgleichungen, zu der sie insbesondere durch die theoretische Untersuchung der Mortar-Gebietszerlegungsmethoden zentrale Beiträge geleistet hat. Mit diesen Arbeiten sowie der Umsetzung in praktische Verfahren hat sie eine auch international führende Rolle auf diesem Gebiet erreicht. Wohlmuths Forschungen beweisen ein außerordentlich tiefes theoretisches Verständnis, das zugleich zu besseren Rechenverfahren beispielsweise in der Festkörper- und Strömungsmechanik führt. Auf diese Weise hat die neue Leibniz-Preisträgerin elegant und effizient die Grundlagenforschung praxisbezogen weiterentwickelt.

Internationalität ist das Kennzeichen für Barbara Wohlmuths wissenschaftlichen Werdegang. Das Vordiplom absolvierte sie in Grenoble/Frankreich, nach Diplom und Promotion in München forschte sie in New York, nach der DFG-geförderten Habilitation in Augsburg und der ersten Professur in Stuttgart nahm sie Gastprofessuren in Frankreich und Hongkong wahr. Seit 2010 hat Barbara Wohlmuth eine Professur für Numerische Mathematik an der Technischen Universität München inne.


Foto-Clip - Prof. Dr. Barbara Wohlmuth

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 09.12.2011Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung