Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2009

Gruppenbild Gottfried Wilhelm-Leibniz-Preisverleihung 2009

Die Preisträger des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2009

© DFG

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2009 geht an eine Wissenschaftlerin und zehn Wissenschaftler. Sie sind aus 141 Vorschlägen ausgewählt worden. Der mit 2,5 Millionen Euro dotierte Preis wurde am 30. März 2009 in Berlin verliehen. Er zeichnet hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende wissenschaftliche Leistungen aus.

Preisträgerinnen und Preisträger 2009

Prof. Dr. Antje Boetius

Prof. Dr. Antje Boetius

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträgerin 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr. Holger Braunschweig

Prof. Dr. Holger Braunschweig

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr. Wolfram Burgard

Prof. Dr. Wolfram Burgard

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr. Heinrich Detering

Prof. Dr. Heinrich Detering

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Eckert

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Eckert

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr. Armin Falk

Prof. Dr. Armin Falk

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr. Frank Kirchhoff

Prof. Dr. Frank Kirchhoff

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Rödel

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Rödel

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr. Karl Lenhard Rudolph

Prof. Dr. Karl Lenhard Rudolph

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr. Burkhard Wilking

Prof. Dr. Burkhard Wilking

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

Prof. Dr. Martin R. Zirnbauer

Prof. Dr. Martin R. Zirnbauer

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2009 Interner Linkmehr

© 2010-2018 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)