Bereichsnavigation

Prof. Dr. Hans-Peter Seidel - Gottfried Wilhelm Leibniz-Preisträger 2003

Computergraphik, Max-Planck-Institut für Informatik, Saarbrücken (1,55 Mill. Euro)

Prof. Dr. Hans-Peter Seidel
Prof. Dr. Hans-Peter Seidel

Hans-Peter Seidel gilt als ein herausragender dynamischer Wissenschaftler, der aufgrund seiner bahnbrechenden wissenschaftlichen Beiträge national und international höchste Anerkennung genießt. So wurde er im Jahre 2001 in das ACM-Siggraph-Award-Commitee berufen, ein Gremium, das lediglich aus sechs Mitgliedern besteht (mit Seidel als einzigem nicht-amerikanischem Mitglied) und das gemeinhin als "Olymp" der Computergraphik gilt. Ein wichtiges Charakteristikum der Arbeiten von Hans-Peter Seidel ist die Entwicklung neuer Algorithmen unter enger Verzahnung mit den Möglichkeiten und Perspektiven moderner Graphikhardware sowie die durchgängige Betrachtung der gesamten Verarbeitungskette von der Datenakquisition über die Modellierung bis zur Bildsynthese. Inzwischen wurde für diese integrierte Sichtweise der Begriff der 3D-Bildsynthese und -analyse geprägt.

Den 1992 neu gegründeten Lehrstuhl für Graphische Datenverarbeitung in Erlangen hat Hans- Peter Seidel aus dem Nichts heraus aufgebaut und in wenigen Jahren zur Weltspitze geführt. Als stellvertretender Sprecher war er maßgeblich am Graduiertenkolleg "3D-Bildsynthese und -analyse" sowie am Sonderforschungsbereich ,,Modellbasierte Analyse und Visualisierung komplexer Szenen und Sensordaten" beteiligt.

Hans-Peter Seidel studierte Mathematik, Physik und Informatik in Tübingen; er promovierte 1987 in Mathematik und habilitierte sich 1989 in Informatik. Seit 1999 ist er Direktor am Max-Planck-Institut für Informatik und Honorarprofessor an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken.

Zusatzinformationen

© 2010-2015 DFG Aktualisierungsdatum: 03.12.2010Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung