Bereichsnavigation

Michael Seewald - Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger 2017

Katholische Theologie, Universität München

Michael Seewald
Michael Seewald
© (privat) Michael Seewald
Öffnen (jpg)

Mit seiner Dissertationsschrift „Verisimilitudo. Die epistemologischen Voraussetzungen der Gotteslehre Abaelards“ und seiner Habilitationsschrift „Theologie aus anthropologischer Ansicht. Der Entwurf Franz Oberthürs (1745–1831)“ etablierte sich Michael Seewald innerhalb weniger Jahre als Experte für Dogmatik und Ökumenische Theologie. Erstere erhielt den Kardinal Wetter Preis der Katholischen Akademie in Bayern, letztere den Karl-Rahner-Preis der Universität Innsbruck. Vor allem mit seiner Habilitationsschrift legte Seewald eine grundlegende Arbeit zur Rezeption der europäischen Aufklärung im Umfeld der katholischen Dogmatik vor, die anhand einer einzelnen Person nicht zuletzt auch das generelle Verhältnis der katholischen Kirche zur Moderne neu ausleuchtet. Damit wird eine entscheidende Lücke der Forschung geschlossen. Seit Januar 2016 lehrt Seewald als Privatdozent für Dogmatik und Ökumenische Theologie an der LMU München.

Zur Person

Laudatio auf

Weitere Informationen


Zum Namensgeber und der Entstehung des Heinz Maier-Leibnitz-Preis

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 23.02.2017Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung