Bereichsnavigation

Christian Groß - Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger 2017

Quantenoptik, Max-Planck-Institut für Quantenoptik, Garching

Christian Groß
Christian Groß
© (privat) Christian Groß
Öffnen (jpg)

Als Postdoktorand war Christian Groß an der bahnbrechenden Entwicklung von Mikroskopen beteiligt, mit deren Hilfe einzelne Atome in optischen Gittern beobachtet werden können. Damit schaffte er es, unterschiedlichste Quantensysteme experimentell zu modellieren und Fragestellungen im Grenzbereich zwischen statistischer Physik und Quantenmechanik zu klären. Groß erzielte wichtige Ergebnisse zu Phasenübergängen, magnetischen Korrelationen und zu Nichtgleichgewichtssystemen. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Physik von Rydberg-Superatomen, mit denen Groß beispielsweise neuartige Quantenkristalle erzeugt. 2015 erhielt Groß für sein Projekt „Rydberg-dressed Quantum Many-Body Systems“ den ERC Starting Grant, um mit seinem Team Forschungen voranzutreiben, die den Weg zum Design von Quantenmagneten ebnen könnten.

Zur Person

GEPRIS

Laudatio auf

Weitere Informationen


Zum Namensgeber und der Entstehung des Heinz Maier-Leibnitz-Preis

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 23.02.2017Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung