Bereichsnavigation

Andreas Geiger - Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger 2017

Intelligente Systeme, Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme, Tübingen

Andreas Geiger
Andreas Geiger
© MPG/Wolfram Scheible Fotografie
Öffnen (jpg)

In seiner Forschung beschäftigt sich Andreas Geiger mit dem weiten Feld der „Computer Vision“, auf dem er sich bereits internationales Renommee erworben hat. Hierbei kombiniert er Maschinelles Sehen und Robotik. Vor allem geht es Geiger darum, die Grundlagen autonomer intelligenter Systeme, speziell im Bereich des autonomen Fahrens, zu verstehen. Seine Arbeit hat damit hohe gesellschaftliche, aber auch wirtschaftliche Relevanz. Zahlreiche von Geiger entwickelte Algorithmen werden inzwischen von Forschergruppen und Unternehmen in der ganzen Welt verwendet. Seit 2016 leitet Geiger, dessen wissenschaftliche Beiträge bereits mehrfach ausgezeichnet wurden, die unabhängige Max-Planck-Forschergruppe „Autonomes Maschinelles Sehen“. Im selben Jahr erhielt er eine Vertretungsprofessur an der ETH Zürich an einem der weltweit bekanntesten und größten Labs für Computer Vision überhaupt.

Zur Person

Laudatio auf

Weitere Informationen


Zum Namensgeber und der Entstehung des Heinz Maier-Leibnitz-Preis

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 23.02.2017Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung