Bereichsnavigation

Prof. Dr. Stephan Packard - Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger 2015

Medienkulturwissenschaft, Universität Freiburg

Prof. Dr. Stephan Packard
Prof. Dr. Stephan Packard
© Sandra Meyndt
Öffnen (jpg)

Von ganz elementarer Kommunikation der Affekte und Emotionen über den kontrollierten Einsatz von Zeichen für Propagandazwecke bis hin zu Zeichensystemen in medialen Fiktionen wie Film, Serie oder Graphic Novel: Der Medienkulturwissenschaftler Stephan Packard befasst sich in seinen interdisziplinär ausgerichteten Arbeiten mit der Zeichenhaftigkeit und kulturell konstruierten Codierung gesellschaftlichen Zusammenlebens. In seiner Dissertation in Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft legte er eine Apparatur der psychosemiotischen Comicanalyse vor, in der Habilitationsschrift entwickelt der Münchener eine historisch eingebettete semiotische Theorie der Affekte und Emotionen ausgehend vom frühen 18. Jahrhundert. Packard beteiligt sich am Graduiertenkolleg „Faktuales und fiktionales Erzählen“ sowie am Internationalen Graduiertenkolleg „Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext“.

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 28.04.2015Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung