Bereichsnavigation

Lebenslauf - Prof. Dr. rer.nat. Wolfgang M. Heckl

Ludwig-Maximilians-Universität
Institut für Kristallographie und Angewandte Mineralogie und Center for NanoScience

Theresienstr. 41
80333 München,
Tel. + Fax: 089-21804-4331

e-mail: heckl@lmu.de
http:// www.nano.geo.uni-muenchen.de

10. 9. 1958
geb. in Parsberg/Opf.

 

1977 Abitur, Ostendorfer Gymnasium, Neumarkt/Opf.

1978-1985  Studium der Physik , TU München,

1988 Promotion zum Dr. rer. nat. an der TU München bei Prof. Möhwald/Prof. Sackmann, Institut für Biophysik

1988-1989 Postdoktorand in der Chemical Sensors Group, University of Toronto, Chemistry Dept.

1989- 1990 Postdoktorand bei IBM Research bei Prof. Dr. G. Binnig

1990 - 1993 Assistent und Oberassistent (Juli 93) an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Sektion Physik bei Prof. Dr. T. Hänsch,

1993 Habilitation in Physik, LMU München bei Prof. Hänsch

1993 Ruf auf eine Professur für Experimentalphysik an der LMU München, Institut für Kristallographie und Angewandte Mineralogie

1993 Philip Morris Forschungspreis zum Thema:"Entwicklung biokompatibler Filme aus DNA-Basen zur hochauflösenden Abbildung im Rastertunnelmikroskop"

1995 Aufnahme der erstmaligen direkten Abbildung von DNA-Basen in das Deutsche Museum in Bonn im Rahmen von "Forschung und Technik in Deutschland nach 1945"

2002 Comunicator Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft

 

Über 100 wissenschaftliche Veröffentlichungen im Bereich Molekülkristallographie, Festkörperphysik, Biophysik, mit Schwerpunkt hochauflösende Rastersondenmikroskopie/Nanowissenschaften und mehr als 140 eingeladene Vorträge

Patente auf dem Gebiet der Optik und der Nanomechanik/Nanotechnologie

Ordentliches Mitglied im Center for NanoScience, München, Center of Interdisciplinary Plasma Science, Max Planck Gesellschaft, Garching

Berufung in die Jury für die Verleihung des Philip Morris Forschungspreises

Mitglied im Kuratorium des Deutschen Museums, München

Mitwirkung in mehr als 50 Rundfunk- und Fernsehsendungen und zahlreiche Beiträge für Printmedien im Rahmen des Public Understanding of Science zu Themen der NanoBio-Science, speziell Ursprung des Lebens Promotor im Münchner Businessplan Wettbewerb

Beteiligung an Messen Analytica, Hannover Messe, Expo, u.a.

Gutachter u.a. für DFG, Europ. Komission, BMBF, NIH (USA), Research Grants Council Hong Kong

Guinnes Book of Records, Schreiben eines atomaren Bits (kleinstes Loch der Welt)

Mitglied in: Deutsche Physikalische Gesellschaft, Deutsche Kristallographische Gesellschaft, Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (Vertrauensperson an der LMU), International Society for the Search of the Origin of Life, Planetary Society Pasadena, im "Who is Who in the World", New York Academy of Sciences

Mitglied des International Editorial Board von Probe Microscopy, Gordon and Breach Publishers

Mitglied des Advisory Board von "Single Molecules"

Mitherausgeber von "Procedures in Scanning Probe Microscopy" Wiley, 1998

Koautor von "The Human Genome", Piper 1995, "Genmedizin" , Springer 2000, "Astrobiology" Springer, 2002, "Laser Physics at the Limits" Springer, 2002

Sprecher des BMBF-Kompetenzzentrums Nanoanalytik, München

Ruf auf einen Lehrstuhl am Department für Earth and Planetary Sciences, Universität Tokyo, 2001

Zusatzinformationen

© 2010-2014 DFG Aktualisierungsdatum: 19.09.2012Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung