Bereichsnavigation

Stellungnahmen und Informationen

Der Apparateausschuss und die Kommission für IT-Infrastruktur haben Stellungnahmen und Empfehlungen abgegeben, die für eine Antragstellung relevant sein können. Diese sind teilweise geräteübergreifend, teilweise beziehen sie sich aber auch auf spezielle Geräte oder Gerätegruppen:

Geräteübergreifende Informationen

Informationsverarbeitung an Hochschulen –
Organisation, Dienste und Systeme
Stellungnahme der Kommission für IT-Infrastruktur für 2016–2020


Die Europäische Kommission hat eine Charta für die Nutzung von Forschungsinfrastrukturen veröffentlicht, die von ESFRI und Science Europe gemeinsam erarbeitet wurde. Wie die „Basic Requirements for Research Infrastructures“ (2011) der damaligen EuroHORCs und die „Recommendations“ (2010) von ERA-Instruments definiert diese Charta Qualitätsstandards und Anforderungen an Forschungsinfrastrukturen und Nutzende. Die Empfehlungen sollen alle Arten von Forschungs- und Informationsinfrastrukturen erfassen und auch unabhängig von der Größe einzelner Einrichtungen hilfreich sein.

Der Apparateausschuss der DFG begrüßt die Charta als konsequente Weiterentwicklung der Bemühungen der DFG um einheitliche Qualitätsstandards im Europäischen Forschungsraum (ERA). Das Dokument ist aktuell nur in Englisch verfügbar.


Aktualisierte Fassung der Empfehlungen im Förderverfahren "Großgeräte der Länder" nach Artikel 143c GG (AHLB-Empfehlungen)


Die DFG ist auf vielfältige Weise in die Infrastrukturförderung im Großgerätebereich an den deutschen Hochschulen involviert. Im Jahr 2007 wurden eine Reihe neuer Förderprogramme implementiert, die in der Nachfolge des HBFG-Verfahrens stehen. Der Bericht gibt Zahlen und Fakten aus inzwischen fünf Jahren Praxis mit den neuen Programmen wieder.


This document and the requirements listed herein aim at identifying a minimum quality standard for access to research infrastructures (RIs) at the European level. The criteria and issues identified in Part I are independent of the size or kind of RI under consideration. Part II contains specific requirements addressing access to instrumentation and access to data bases / repositories.


Seit 2011 legt der Apparateausschuss der DFG für häufig genutzte Geräteklassen Nutzungspauschalen fest, die definieren, bis zu welchen Obergrenzen Nutzungskosten aus DFG-Mitteln finanziert werden können. Die aktuelle Liste dieses Nutzungspauschalen sowie Hinweise zu Nutzungsordnungen sind im Merkblatt 55.04 zusammengefasst.


Die Kommission für IT-Infrastruktur hat eine Überarbeitung und Ergänzung der Perspektiven und Kriterien der Vernetzung im Hochschulbereich vorgenommen. Die neue Version sollte jetzt bei der Entwicklung von Konzepten für DV-Netze berücksichtigt werden.


Das europäische Vernetzungsprojekt ERA-Instruments widmet sich unter der Koordinierung durch die DFG Geräte- und Infrastrukturfragen im bioanalytischen Bereich der Lebenswissenschaften. In diesem Rahmen sind Empfehlungen zum effizienten Betrieb und zur Ausnutzung von Geräten entstanden. Diese beschreiben ein gemeinsames Verständnis von Wissenschaftlern und Forschungsorganisationen zum zeitgemäßen Nutzung der mitunter teuren Ressourcen. Eine zweite Veröffentlichung fasst die daraus abzuleitenden Erkenntnisse zu den Förderprogrammen zusammen.

Der Apparateausschuss begrüßt die Aussagen der Broschüren und befürwortet eine weitere intensive Beteiligung der DFG an derartigen Netzwerken.  Besonders die Stärkung gemeinsamer Nutzung von Forschungsinfrastruktur sowie die Anpassung von Förderprogrammen an die Bedürfnisse von Wissenschaftlern und Gerätezentren wird als wichtiges Thema betont.


Stellungnahmen und Empfehlungen zu speziellen Gerätegruppen

Der Apparateausschuss hat Leitlinien zur Elektronenmikroskopie verabschiedet. Diese Leitlinien geben Hinweise über zeitgemäße Rahmenbedingungen für den Betrieb von Elektronenmikroskopen und sollen sowohl bei der Antragstellung als auch bei der Begutachtung entsprechender Anträge an die DFG Berücksichtigung finden.


Auf Initiative des Apparateausschusses veranstaltete die DFG im November 2011 ein erstes Expertenrundgespräch in Bonn zum Thema "DNA-Sequenziergeräte" unter besonderer Berücksichtigung von "Next Generation Sequencing" (NGS) Geräten. Die dort entstandenen Empfehlungen wurden auf der Basis aktueller Gespräche und Entwicklungen überarbeitet und sollen bei der Antragstellung und der Begutachtung entsprechender DFG-Anträge bzw. bei dem Betrieb solcher Geräte berücksichtigt werden.


Auf Initiative des Apparateausschusses veranstaltete die DFG im April 2013 ein Expertengespräch zu den zeitgemäßen Rahmenbedingungen, unter denen Massenspektrometer in den Biowissenschaften betrieben werden sollen. Die dort entstandenen Leitlinien sollen bei der Antragstellung sowie bei der Begutachtung entsprechender Anträge an die DFG Berücksichtigung finden.


Im Rahmen eines Expertengesprächs mit Betreibern von OP-Robotik Systemen wurde über die Nutzung dieser Technologie und ihre Einbettung in Multicenterstudien bzw. anderen Datensammlungen berichtet. Daraus abgeleitet wurden die Erfahrungen und Ergebnisse zusammengefasst und Folgerungen für den zukünftigen Einsatz der Geräte formuliert. Der Apparateausschuss der DFG hat diese Empfehlungen diskutiert und als Leitlinien für künftige Anträge aus diesem Bereich verabschiedet.


Der Apparateausschuss hat Empfehlungen zur apparativen Ausstattung der universitären Nuklearmedizin verabschiedet. Zusätzlich zu den Hinweisen zur technischen Ausstattung und zur Kapazitäts- und Investitionsplanung sind auch Radiopharmazie und präklinische Bildgebung angesprochen.


Zunehmend sind im Bereich der Netzwerkintegration integrative Lösungen gewünscht, die über ein am Klinikum bereits vorhandenes IT-Netzwerk in einem Multiservice-Datennetz zusätzliche klinische Applikationen einbinden. Dies führt zu einer Verbindung von Verwaltungs-, Dokumentations-, Überwachungs- und Therapiefunktionen, für die ein klares Nutzungs- und Rechtemanagement zu vereinbaren ist.

Die nachfolgend aufgeführten Punkte sollen den Universitätsklinika im Vorfeld der Beantragung von Landesmitteln für die Implementierung von Patientendaten-Management- und Patienten-Überwachungs-Systemen als Unterstützung bei der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung entsprechender Anträge dienen.

Diese Empfehlungen wurden 2012 formuliert und von den zuständigen Gremien der DFG, dem Apparateausschuss und der Kommission für IT Infrastruktur, verabschiedet.


Im Hinblick auf die zentrale Bedeutung des Faches Radiologie für die medizinische Versorgung und Forschung eines Universitätsklinikums hat der Apparateausschuss Empfehlungen zu bildgebenden Systemen für die radiologische Diagnostik und Intervention verabschiedet, in denen auch Hinweise für eine entsprechende Kapazitäts- und Investitionsplanung enthalten sind.


Auf Anregung des Apparateausschusses der DFG wurde zum Themenkomplex Zentralisierung und Nutzungskosten von NMR-Spektrometern in NMR-Serviceabteilungen am 23. September in Münster ein Rundgespräch veranstaltet. Die Ergebnisse der Expertenrunde wurden vom Apparateausschuss beraten und darauf basierend wurden Hinweise und Empfehlungen zu Nutzung und Betrieb von NMR-Spektrometern formuliert.


Auf Initiative des Apparateausschusses veranstaltete die DFG im Juni 2010 ein Expertengespräch zu den zeitgemäßen Rahmenbedingungen, unter denen Zellsortier-Geräte und Durchflusszytometer betreiben werden sollten. Die dort entstandenen Leitlinien sollen bei der Antragstellung sowie bei der Begutachtung entsprechender Anträge an die DFG Berücksichtigung finden.


Vor dem Hintergrund der wachsenden Bedeutung der Strahlentherapie im Gesamtkonzept der Krebsbehandlung hat sich der Apparateausschuss der DFG mit der gerätetechnischen Ausstattung universitärer Strahlentherapien beschäftigt. Unter Berücksichtigung der enormen technischen Entwicklungen in diesem Bereich in den letzten Jahren einerseits und der relativ hohen Investitionskosten und langen Laufzeiten der Geräte andererseits wurde eine Stellungnahme zur Unterstützung für zukünftige Planungen erarbeitet.



Archiv

Das Archiv gibt einen Überblick über zurückliegende Stellungnahmen und Informationen zu besonderen Geräten

Zusatzinformationen

Publikationen

Eine Übersicht der Publikationen der DFG finden Sie in der Rubrik

> Im Profil/Publikationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 20.07.2016Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung