Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

ERA Instruments

  • Förderung durch die Europäische Kommission im 7. FRP (2008-2011) im Rahmen des Programms «capacities»

  • Nach Ende der Förderung national von den Partnern finanziert

Partner:

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) – Deutschland

  • Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS) - Frankreich

  • Biotechnology & Biological Sciences Research Council (BBSRC) - Vereinigtes Königreich

  • Consiglio Nazionale delle Ricerche (CNR) - und

  • Ente per le Nuove tecnologie, l'Energia e l'Ambiente (ENEA) - Italien

  • Netherlands Organisation for Scientific Research (NWO) Niederlande

  • Consejo Superior de Investigaciones Científicas (CSIC )- Spanien

  • Estonian Ministry of Education and Research (Estonian Ministry) - Estland

  • The Icelandic Centre for Research (RANNIS) - Island

  • The National Hellenic Research Foundation (NHRF) - Griechenland

  • Grantova agentura CR (GACR) - Tschechien

  • Fonds Wetenschappelijk Onderzoek (FWO) - Belgien

  • Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren e.V. (Helmholtz) - Deutschland

  • Wellcome Trust (Wellcome Trust) - Vereinigtes Königreich

  • Ministry for Science and Research (BMWF) - Österreich

  • Medical Research Council (MRC) - Vereinigtes Königreich

Koordinator: 

DFG

Aktivitäten:

Im Rahmen des von der DFG initiierten ERA-Nets geht es um die Koordinierung der Zusammenarbeit von Ministerien, Förderorganisationen und Forschungseinrichtungen, die im Bereich der Förderung von Forschungsinfrastruktur in den Lebenswissenschaften engagiert sind. Im Unterschied zur ESFRI-Roadmap, die sich mit Großprojekten europäischer Dimension auseinandersetzt, fokussiert sich Era-Instruments auf bioanalytische Geräte in einer mittleren Größenordnung (500 T€ bis ca. 20 M€). Dabei sollen die Randbedingungen der nationalen Finanzierung sowie Bedarfsanalysen und Betriebskonzepte aus europäischer Sicht erörtert und abgestimmt werden.

Das EraNet konzentriert sich auf Instrumentierung im Bereich der Bioanalytik (inklusive post-genome Hochdurchsatzverfahren) wie NMR, Massenspektroskopie, Mikroskopie und Microarray-Plattformen.

Im Rahmen des ERA-Nets wird es keine calls oder unmittelbare Förderung geben. In der Laufzeit von 3 Jahren sind u. a. diverse Workshops, User meetings, Study tours und Umfragen vorgesehen.

Dem Scientific Advisory Board gehören 16 Wissenschaftler aus europäischen Staaten an, davon zwei deutsche:

  • Prof. Dietmar Manstein, Institut für Biophysikalische Chemie, Medizinische Hochschule Hannover

  • Prof. Michael Sattler, Institut für Organische Chemie und Biochemie, TU München

Finanzierung:

Förderung durch die EC: 1,2 Mio. Euro für drei Jahre, davon entfallen auf die DFG 200.000 Euro.

Weitere Informationen

Ansprechpersonen

© 2010-2018 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)