Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 40 | 6. Juli 2017
Gerätebezogene Forschungsinfrastrukturförderung

Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat das Förderangebot für gerätebezogene Forschungsinfrastruktur (FIS) neu strukturiert und weiterentwickelt. Bereits seit Jahren unterstützt die DFG die Nutzung neuester Technologien durch maßgeschneiderte Ausschreibungen. Mit diesen Maßnahmen konnten zahlreiche Gerätezentren etabliert und weiterentwickelt, neueste Geräte für die Forschung bereitgestellt und die Rahmenbedingungen für die zeitgemäße Nutzung und den Betrieb von Geräteplattformen den aktuellen Bedarfen angepasst werden. Diese erfolgreichen Förderlinien werden nun verstetigt und zu einem festen Förderangebot der DFG. Adressaten dieses Förderangebots sind insbesondere die Hochschulen, deren Rolle und Verantwortung für den Betrieb und die Nutzung der Ressourcen dort betont werden soll, wo sie als antragstellende Institution auftreten.

Im Einzelnen gestaltet sich dieses Förderangebot der DFG künftig wie folgt:

  • Großgeräteinitiative
    Aufwendige Technologien zur Nutzung für spezielle wissenschaftliche und technische Fragestellungen können hier beantragt werden, um der Wissenschaft einen schnellen Zugang zu neuesten Gerätetechnologien zu eröffnen und deren wissenschaftliches Nutzungspotenzial zu explorieren. Potenzielle Großgeräteinitiativen können vorgeschlagen werden. Nach positiver Bewertung eingereichter Konzepte durch ihre Gremien eröffnet die DFG gezielte Antragsmöglichkeiten für Hochschulen.
  • Gerätezentren
    Nutzungs- und Managementkonzepte stehen im Vordergrund, um eine Professionalisierung des Betriebs, ein stabiles Management und nachhaltig angelegte Strukturen für die Nutzung von Gerätezentren zu unterstützen. Hochschulen können für einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren insbesondere Personal- und Sachmittel beantragen.
  • Neue Geräte für die Forschung
    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können Projekte zur Entwicklung neuartiger Geräte für den Einsatz in der Forschung beantragen. Die Technologien sollten im Anschluss an ihre Entwicklung das Potenzial für eine breitere wissenschaftliche Nutzung erwarten lassen.
  • Impulsraum
    Ideen, Konzepte und Vorschläge zu FIS-nahen Themen können auch außerhalb der drei oben beschriebenen Formate eingereicht werden. Sie werden in den zuständigen Gremien hinsichtlich ihrer Qualität und der Finanzierungsmöglichkeiten seitens der DFG bewertet. Möglichkeiten einer Antragstellung werden im Ergebnis aufgezeigt.

Die Forschung ist in sehr vielen Fällen auf Ressourcen angewiesen, die nicht allein aus Gerätetechnologien, sondern auch aus professioneller Unterstützung in einem wissenschaftlichen Umfeld bestehen. Insbesondere Personalkosten sind daher auch in diesem Teil des Förderportfolios ein wichtiges Element. Mit den projektförmigen Förderangeboten kann eine Optimierung bei der Technologie-Entwicklung sowie bei der Gerätenutzung an den Hochschulen in wettbewerblichen Verfahren nach wissenschaftsgeleiteten Kriterien unterstützt werden. Sie unterstreichen, dass neben investiven Maßnahmen – bei denen die DFG für Hochschulen in den bund-/länderfinanzierten Programmen „Forschungsgroßgeräte“ „Großgeräte in Forschungsbauten“ und „Großgeräte der Länder“ Qualitätssicherungsfunktionen nach wissenschaftlichen und technologischen Gesichtspunkten wahrnimmt – weitere Aufgaben zu schultern sind, um Forschungsinfrastrukturen einerseits bestmöglich auszustatten, die Ressourcen andererseits aber auch zeitgemäß und professionell für die Wissenschaft nutzbar zu machen.

Zu den drei erstgenannten Förderangeboten erfolgen in Kürze einzelne Veröffentlichungen im Format „Informationen für die Wissenschaft“, sobald die Antragsmodalitäten etabliert worden sind. Der „Impulsraum“ steht unabhängig davon jederzeit zur Verfügung. Die Gruppe WGI kann hierfür sowie für weitere Informationen und Beratung adressiert werden.

Weiterführende Informationen

Ansprechpartner für das Förderangebot „Großgeräteinitiative“:

Ansprechpartner für das Förderangebot „Gerätezentren“:

Ansprechpartner für das Förderangebot „Neue Geräte für die Forschung“:

Ansprechpartner für den „Impulsraum“:

Zu Förderprogrammen der Gruppe Wissenschaftliche Geräte und Informationstechnik (WGI):

Hinweis:

Diese "Ausschreibung - Information für die Wissenschaft" ist unter der URL
www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/2017/info_wissenschaft_17_40/ 
erreichbar. Bitte verwenden Sie ausschließlich diese URL, um das Dokument zu zitieren oder per Link einzubinden.

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)