Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 13 | 4. März 2016
Ergebnis der DFG-Fachkollegienwahl 2015 steht fest

Wahlergebnis an Senat mitgeteilt / Konstituierende Sitzungen ab April

Mit der Kenntnisnahme durch den Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am 3. März 2016 steht das Ergebnis der DFG-Fachkollegienwahl 2015 endgültig fest. Amtsbeginn der 613 gewählten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in insgesamt 48 Fachkollegien
– die wiederum 213 Fächer repräsentieren – sind die konstituierenden Sitzungen der einzelnen neu gewählten Fachkollegien im April und Mai 2016. Damit nehmen diese ihre Arbeit auf und lösen die bislang amtierenden Kollegien ab. Das endgültige Wahlergebnis ist unter www.dfg.de/fk-wahl2015 verfügbar. Der Frauenanteil in diesen DFG-Gremien stieg erneut: Er liegt nun bei 23,5 Prozent, nach 20,8 Prozent nach den Wahlen 2011 und 16,8 Prozent 2007. Gleiches galt auch für die Kandidierenden bei diesen Wahlen, von denen knapp 29 Prozent Frauen waren.

Für die Wahl vom 26. Oktober bis zum 23. November 2015 waren mehr als 130 000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wahlberechtigt und konnten online über die Besetzung der Fachkollegien für die Amtsperiode von 2016 bis 2019 entscheiden (2011: rund 110 000). Ihr Stimmrecht nutzten über 48 000 Menschen oder knapp 37 Prozent der Wahlberechtigten. Damit steigerte sich die absolute Beteiligung an der Wahl (2011: rund 42 000), während die prozentuale Beteiligung leicht sank (2011: 38,2 Prozent).

Die 1707 Personen, die zur Wahl standen, wurden in einem in der Wahlordnung geregelten Prozess aus 1838 Vorschlägen ausgewählt. Berechtigt zum Vorschlagen von Personen für eine Kandidatur waren die DFG-Mitgliedseinrichtungen, vom Senat der DFG auf deren Antrag ausgewählte wissenschaftliche Fachgesellschaften und Fakultätentage sowie der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft.

Die Mitglieder der Fachkollegien bewerten Anträge an die DFG auf finanzielle Förderung von Forschungsvorhaben wissenschaftlich und formulieren Förderempfehlungen für die Entscheidungsgremien der DFG. Darüber hinaus beraten sie die DFG zu Fragen der Weiterentwicklung und Ausgestaltung der Förderprogramme. Die Fachkollegien repräsentieren im Förderhandeln der DFG die wissenschaftlichen Disziplinen und regen Innovationen im Fördersystem an.

Weiterführende Informationen

Alle Informationen rund um die Fachkollegienwahl und das endgültige Wahlergebnis unter

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)