Bereichsnavigation

Information für die Wissenschaft Nr. 77 | 26. November 2015
DFG-Fachkollegienwahl 2015: Vorläufiges Ergebnis steht fest

Mehr als 48 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gaben ihre Stimmen ab / 613 Plätze in 48 Fachkollegien / Frauenanteil unter den Gewählten bei 23,5 Prozent

Die Fachkollegienwahl 2015 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ist erfolgreich zu Ende gegangen. Vom 26. Oktober bis 23. November 2015, jeweils 14 Uhr, konnten rund 150 000 wahlberechtigte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler online über die Besetzung von 613 Plätzen in insgesamt 48 Fachkollegien für die Amtsperiode von 2016 bis 2019 entscheiden. Drei Tage nach dem Ende der vierwöchigen Wahlfrist liegt nun das vorläufige Wahlergebnis vor.

Insgesamt haben 48 604 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Wahl teilgenommen und ihre bis zu sechs Stimmen elektronisch auf 1707 Kandidierende verteilt. Von den 613 Mitgliedern der neuen Fachkollegien ist fast jedes vierte weiblich; der Anteil der gewählten Fachkollegiatinnen liegt bei dieser Wahl bei 23,5 Prozent und hat sich damit nach 16,8 Prozent bei der Fachkollegienwahl 2007 über 20,79 Prozent bei der Wahl 2011 ein weiteres Mal erhöht.

DFG-Präsident Professor Dr. Peter Strohschneider dankte nach der Feststellung des vorläufigen Ergebnisses allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die ihr Stimmrecht genutzt haben. „Die Fachkollegien spielen eine zentrale Rolle bei der Beurteilung der bei der DFG eingereichten Förderanträge. Ihre Wahl durch die Gemeinschaft der jeweiligen Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler trägt nicht zuletzt zur Akzeptanz der Förderentscheidungen bei. Wir freuen uns daher über alle Wählerinnen und Wähler, die dieses Kernelement der Selbstverwaltung der deutschen Wissenschaft mit Leben gefüllt haben“, so der DFG-Präsident.

Auch in diesem Jahr war die DFG-Fachkollegienwahl eine reine Onlinewahl. Um die Vertraulichkeit der Wahl und die Sicherheit des Wahlsystems zu überprüfen, haben ein Beauftragter des DFG-Senats sowie der Datenschutzbeauftragte der DFG den gesamten Wahlprozess beaufsichtigt.

Der Dank der DFG gilt auch den Wahlstellen, die an über 140 wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland eingerichtet wurden. Sie haben für den reibungslosen Ablauf der Wahl vor Ort gesorgt, die Wahlberechtigten erfasst und ihnen die Wahlunterlagen zugestellt.

Nach der Mitteilung des endgültigen Wahlergebnisses an den Senat der DFG konstituieren sich die neu besetzten Fachkollegien in ihren jeweiligen ersten Sitzungen im Frühjahr 2016.

Weiterführende Informationen

Alle Informationen und Hinweise rund um die Fachkollegienwahl und das vorläufige Wahlergebnis unter:

Fachliche Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle:

Zusatzinformationen

© 2010-2016 DFG Aktualisierungsdatum: 03.12.2015Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung