Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 17 | 11. März 2015
Fachkollegienwahl 2015: Benennung von Einzelwählenden

Frist für Benennung von Einzelwählenden läuft bis zum 27. April 2015

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nehmen an der DFG-Fachkollegienwahl in der Regel über DFG-Wahlstellen an ihren Einrichtungen teil. Die Wahlstellen prüfen die Wahlberechtigung und händigen die Wahlunterlagen mit den Zugangsdaten zum Online-Wahlsystem aus. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die nicht an Wahlstellen, aber gleichwohl wissenschaftlich forschend tätig sind, können der DFG als Einzelwählende vorgeschlagen werden. Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen nach § 2 Nr. 4 WahlO kann der Präsident der DFG diesen Personen das aktive Wahlrecht verleihen, und sie werden von der DFG-Geschäftsstelle mit den Wahlunterlagen versorgt. Die DFG richtet für die Einzelwählenden eine eigene Wahlstelle ein.

Wissenschaftliche Einrichtungen dürfen Personen zur Verleihung des Einzelwahlrechts vorschlagen, wenn sie entweder eine DFG-Wahlstelle etabliert haben oder drei Bedingungen erfüllen: Die jeweilige Einrichtung muss in das deutsche Wissenschaftssystem eingebunden, gemeinnützig oder in vollständiger öffentlicher Trägerschaft sein und sie muss ihren Angehörigen die freie Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in allgemein zugänglicher Form gestatten.

Die vorgeschlagenen Personen müssen die für das aktive Wahlrecht vorgesehenen persönlichen Voraussetzungen des § 2 Nr. 2 WahlO erfüllen. Dafür müssen sie a) Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler sein, die ihre Doktorprüfung vor Beginn der Wahl, also spätestens am 25. Oktober 2015, abgelegt haben, oder b) Professorinnen oder Professoren. Zudem müssen sie eine nicht auf den ersten Tag der Wahlfrist beschränkte wissenschaftlich forschende Tätigkeit ausüben, frei publizieren können und an das deutsche Wissenschaftssystem angebunden sein. Eine reine Lehrtätigkeit beispielsweise im Rahmen eines Lehrauftrags oder das Innehaben einer Honorarprofessur ohne aktuelle forschende Tätigkeit genügt nicht. Außerdem dürfen sie nicht an einer Einrichtung wissenschaftlich forschend tätig sein, die eine Wahlstelle eingerichtet hat, weil sie dann bereits über die Zugehörigkeit zu dieser Wahlstelle aktiv wahlberechtigt sind und deshalb bereits über diese Wahlstelle an der Wahl teilnehmen können. Dabei setzt wissenschaftlich forschende Tätigkeit an einer Einrichtung nicht zwingend ein Beschäftigungsverhältnis voraus, sondern ist auch auf anderer Basis denkbar. (Weitere Informationen in den FAQ auf dem Wahlportal.)

Wissenschaftliche Einrichtungen, die die oben genannten Voraussetzungen erfüllen und Vorschläge zur Verleihung des aktiven Wahlrechts an Einzelpersonen unterbreiten möchten, haben dazu noch bis zum 27. April 2015 Gelegenheit. Eine Anleitung dazu mit Informationen zu den genauen Verfahrensregeln findet sich im Internet auf dem Wahlportal der DFG unter www.dfg.de/fk-wahl2015. Hierüber ist auch die Wahlordnung mit Detailregelungen zum Wahlrecht abrufbar. Über die Verleihung des Wahlrechts entscheidet der Präsident der DFG nach Prüfung der eingegangenen Vorschläge voraussichtlich im August/September 2015. Die sogenannten Einzelwählenden erhalten dann ihre Wahlunterlagen mit Zugangsdaten zum Online-Wahlsystem von der DFG-Geschäftsstelle im September/Oktober 2015.

Weiterführende Informationen

Kontakt in der DFG-Geschäftsstelle:

Das Wahlportal zur Fachkollegienwahl 2015 mit detaillierten Informationen zu allen Schritten der Fachkollegienwahl 2015 und der Wahlordnung ist zu finden unter:

Allgemeine Informationen rund um die Fachkollegien der DFG unter:

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)