Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 38 | 24. Juli 2014
Vorschlagsfrist für Kandidierende bei der Fachkollegienwahl 2015 beginnt

DFG-Senat entscheidet über Vorschlagsrecht für wissenschaftliche Fachgesellschaften und Fakultätentage / Vorschläge können bis 31. Oktober 2014 gemacht werden

Der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat in seiner Sitzung im Juli 2014 weitere Entscheidungen zur Vorbereitung der Fachkollegienwahl 2015 getroffen. So steht nun fest, welche wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Fakultätentage in welchen Fächern Vorschläge für Kandidierende machen können. Auch die Vorschlagsfrist ist jetzt gesetzt: Bis zum 31. Oktober 2014 können alle Vorschlagsberechtigten, also neben den vom DFG-Senat fachgebunden Benannten auch die Mitglieder der DFG sowie der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft geeignete Personen für eine Kandidatur vorschlagen. Entsprechende Aufforderungsschreiben hat die die DFG-Geschäftsstelle gestern versandt.

Die nun folgende Erstellung der Kandidierendenliste sowie alle weiteren Schritte der Fachkollegienwahl 2015 richten sich nach der im Februar 2014 veröffentlichten neuen Wahlordnung. Zunächst sind alle dazu Berechtigten aufgerufen, Vorschläge für Kandidierende zu unterbreiten. Jede vorschlagsberechtigte Institution kann bis zu drei Personen für jeden zu besetzenden Fachkollegiumsplatz in den Fächern nennen, für die sie das Vorschlagsrecht hat. Die Vorschläge sollten dabei einerseits die individuelle wissenschaftliche und persönliche Qualifikation von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern berücksichtigen. Andererseits sollten die Vorschlagslisten eine Ausgewogenheit unter fachlichen Aspekten, unter dem Aspekt der Gleichstellung von Frauen und Männern und unter dem Aspekt der Berücksichtigung verschiedener Karrierestufen aufweisen. Die Zahl der Personen auf der Kandidierendenliste soll einerseits eine angemessene Auswahl sicherstellen und andererseits einer zu großen Zersplitterung der Stimmen vorbeugen. Daher ist die Zahl der Kandidierenden auf das Dreifache der zu besetzenden Plätze pro Fach begrenzt. Um die Transparenz der Auswahl zu gewährleisten, werden die Vorschlagenden in der Kandidierendenliste offengelegt.

Die abschließend vom DFG-Senat im Sommer 2015 zu verabschiedende Kandidierendenliste basiert auf einer Reihung der Kandidierenden nach Anzahl der auf sie entfallenden Nominierungen in Rangplätze beziehungsweise Ranggruppen; das genaue Verfahren regelt § 7 der Wahlordnung. Die Liste wird unmittelbar im Anschluss an den Senatsbeschluss im Sommer 2015 auf dem Wahlportal der DFG veröffentlicht.

Weitere Informationen

Kontakt in der DFG-Geschäftsstelle:

Wahlportal zur Fachkollegienwahl 2015 mit der Liste der für diese Wahl fachbezogen vorschlagsberechtigten wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Fakultätentage, Informationen zum Recht, Personen für eine Kandidatur vorschlagen zu dürfen, sowie mit detaillierten Informationen zu allen weiteren Schritten der Fachkollegienwahl 2015:

Allgemeine Informationen rund um die Fachkollegien der DFG:

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)