Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 35 | 20. Juni 2012
Einreichung deutsch-argentinischer Projekte in der Physikalischen Chemie

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die argentinische Forschungsförderorganisation Consejo Nacional de Investigaciones Científicas y Técnicas (CONICET) möchten die Kooperationsmöglichkeiten zwischen argentinischen und deutschen Wissenschaftlern fördern und eröffnen in einem Pilotprojekt ab sofort bis zum 30. August 2012 die Möglichkeit der gemeinsamen Antragstellung deutsch-argentinischer Projekte innerhalb der Physikalischen Chemie. Die Aufforderung richtet sich an deutsch-argentinische Kooperationsprojekte mit starker Interaktion zwischen den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der beiden Länder. Bezüglich der Antragsberechtigung gelten auf deutscher Seite die Regeln der Einzelförderung (Antrag auf Sachbeihilfe). Die Begutachtung sowie die abschließende Förderentscheidung zu den bilateralen Projekten erfolgen hierbei in gegenseitiger Abstimmung zwischen CONICET und DFG.

Interessenten aus Deutschland werden gebeten, den gemeinsamen Antrag über das elektronische Portal elan der DFG einzureichen. Der argentinische Kooperationspartner wird den Antrag entsprechend bei CONICET einreichen. Dabei ist zu beachten, dass der wissenschaftliche Inhalt identisch sein muss. Details zu den Kriterien der Antragstellung sowie zusätzlich erforderliche Informationen bezüglich des deutschen Projektpartners finden Sie in den weiterführenden Informationen. Alle Anträge stehen im Wettbewerb mit der regulären Förderung, die hohe Maßstäbe setzt. Zusätzlich zu den bekannten Kriterien der Sachbeihilfe ist der Mehrwert der internationalen Kooperation von besonderer Wichtigkeit. Anträge, die Kooperationen mit nur geringer Verzahnung der Arbeitspakete oder geringfügigem Austausch von wissenschaftlichem Personal vorsehen oder für die Mittel nur auf deutscher Seite vorgesehen sind, können unabhängig von dieser Initiative auch in der Einzelförderung der DFG eingereicht werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Details zum Verfahren finden Sie im Internet unter:

Ausschreibung auf der Website von CONICET:

Ansprechpartnerin in der DFG:

  • Dr. Kathrin Winkler,
    Deutsche Forschungsgemeinschaft,
    Kennedyallee 40,
    53175 Bonn,
    Tel. +49 228 885-2021,
    kathrin.winkler@dfg.de

Ansprechpartnerin bei CONICET:

  • Dr. Viviana Alvarez-Schueller,
    National Council for Scientific and Technical Research,
    CONICET,
    Rivadavia 1906 Buenos Aires,
    C1033AAJ,
    Tel. +54 11 5983 1316,
    viviana.alvarez@conicet.gov.ar

Ansprechpartner für Fragen zu deutsch-argentinischen Kooperationen:

  • Dr. Dietrich Halm,
    Deutsche Forschungsgemeinschaft,
    DFG-Büro Lateinamerika,
    c/o Deutsches Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH),
    Rua Verbo Divino,
    1488, CEP: 04719-904,
    São Paulo – SP,
    Brasilien,
    Tel. +55 11 8124-3130,
    +55 11 51898308,
    dietrich.halm@dfg.de

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)