Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 10 | 22. Februar 2012
DFG-Konferenz zu den Perspektiven der Energieforschung

Aufruf zur Einreichung von Themenvorschlägen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) veranstaltet im Herbst 2012 eine wissenschaftliche Tagung zu Perspektiven der Energieforschung. Zunächst geben ausgewählte DFG-geförderte Projekte Einblick in aktuelle Grundlagenforschung auf diesem Gebiet. Daran anschließende Rundgespräche sollen fachliche Perspektiven identifizieren und neue Herausforderungen für eine Grundlagenforschung mit hohem Risiko und Impuls gebender Wirkung für zukünftige Fortschritte in der Energieforschung definieren. Für die fachliche Planung der Rundgespräche werden Themenvorschläge entgegengenommen.

Die Themenvorschläge können von den naturwissenschaftlichen Grundlagen über ingenieurwissenschaftliche Lösungsansätze bis hin zu gesellschaftlich relevanten Fragestellungen reichen oder diese verbinden. Sie sollten einer der vier Rubriken „Erzeugung und Wandlung“, „Transport und Speicherung“, „Effizienz, Einsparung und Verbrauch“ beziehungsweise „Systemforschung“ zugeordnet werden können. Die Vorschläge müssen sich ausdrücklich nicht an formalen Randbedingungen spezifischer Förderprogramme orientieren, da die Veranstaltung als Rahmen für die Klärung von Forschungsbedarf dienen soll.

Für die Themenfindung der Rundgespräche ist folgendes Verfahren vorgesehen: In einem ersten Schritt gruppiert die DFG-Geschäftsstelle mit Mitgliedern der fachlich einschlägigen Fachkollegien der DFG die Themenvorschläge zu Themenkorridoren. Es ist beabsichtigt, ausgehend von der zu erwartenden Vielfalt von Ansätzen, über diese Themenkorridore in parallelen Rundgesprächen im Rahmen der Konferenz zu diskutieren. Dazu werden Repräsentanten der Themenvorschläge aus dem Kreis der Initiatorinnen und Initiatoren eingeladen. Nach der Tagung erfolgt die Einbindung der Konferenzergebnisse in den Strategieprozess der DFG, vorbereitet durch eine Bewertung der an den Rundgesprächen teilnehmenden Mitglieder der Fachkollegien.

Themenvorschläge in deutscher oder englischer Sprache nimmt die DFG-Geschäftsstelle bis zum 2. April 2012 mit dem Kennwort „Zukunftskonferenz Energie" in elektronischer Form als PDF-Datei unter der E-Mail-Adresse energieforschung@dfg.de entgegen. An der Teilnahme Interessierte werden gebeten, sich vor der Einreichung von Themenvorschlägen mit den Ansprechpersonen in der DFG-Geschäftsstelle in Verbindung zu setzen.

Ein Themenvorschlag sollte nicht mehr als drei DIN-A4-Seiten umfassen und folgende Informationen enthalten:

  1. Kontaktdaten (Themenvorschläge können sowohl von Einzelpersonen als auch von Gruppen eingereicht werden. Im zweiten Fall ist eine federführende Kontaktperson zu benennen.)

  2. Titel des Themenvorschlags

  3. Einordnung in eine der vier genannten Rubriken

  4. Zusammenfassung (nicht mehr als 15 Zeilen)

  5. Darstellung des Stands der Forschung und gegebenenfalls laufender Förderung, Begründung für den Bedarf an Grundlagenforschung

  6. Erläuterung des besonderen Forschungsrisikos und der zu erwartenden Impulse

  7. Themenbezogenes Verzeichnis eigener Publikationen (nicht mehr als 5 Einträge)

Weiterführende Informationen

Fragen zu den allgemeinen Rahmenbedingungen der „Zukunftskonferenz Energie“ beantwortet:

  • Dr.-Ing. Burkhard Jahnen,
    Gruppe Wissenschaftliche Geräte und Informationstechnik sowie Gruppe Ingenieurwissenschaften,
    Tel. +49 228 885-2487,
    E-Mail: Burkhard.Jahnen@dfg.de

Für fachspezifische Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitglieder der Projektgruppe Energieforschung. Weitere Informationen unter

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)