Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 61 | 28. November 2011
Sechs Stimmen für die Wissenschaft

Endspurt bei DFG-Fachkollegien-Wahl 2011 – Wahlfrist bis Montag, 5. Dezember, 14 Uhr

Noch eine Woche lang, bis zum 5. Dezember, 14 Uhr, läuft die Fachkollegienwahl 2011 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Kurz vor Ende der Wahlfrist ruft die DFG die mehr als 100 000 Wahlberechtigten in ganz Deutschland noch einmal dazu auf, ihr Stimmrecht zu nutzen. Damit wirken sie aktiv und fachnah an der Selbstverwaltung der Wissenschaft mit.

Jeder Wahlberechtigte kann für das „Parlament der Wissenschaft“ sechs Stimmen abgeben. Insgesamt werden 48 Fachkollegien mit 606 Plätzen gewählt, für die 1383 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl stehen. Die Kandidierenden hat der Senat der DFG aus 1841 Namensvorschlägen von 267 Fachgesellschaften und Fakultätentagen, den 95 Mitgliedsinstitutionen der DFG sowie den rund 300 Leibniz-Preisträgerinnen und -preisträgern ausgewählt. Dabei gaben die wissenschaftliche und persönliche Qualifikation der Vorgeschlagenen den Ausschlag; ebenso wurde darauf geachtet, dass fachliche Aspekte, die außeruniversitäre Forschung, die verschiedenen wissenschaftlichen Karrierestufen und Wissenschaftlerinnen in angemessener Weise vertreten sind.

Die Wahl ist, wie auch schon die vorangegangene Fachkollegienwahl 2007, eine reine Online-Wahl. Wer sein Stimmrecht nutzen will, kann dies mit den ihm zugesandten Zugangsdaten einfach, sicher und ohne Zusatzsoftware von jedem internetfähigen Rechner aus.

Das Ergebnis der Wahl veröffentlicht die DFG zeitnah auf ihrer Webseite. Die neu besetzten Fachkollegien werden mit ihren konstituierenden Sitzungen im Frühjahr 2012 ihre Arbeit aufnehmen. Sie werden eine zentrale Rolle im Begutachtungs- und Entscheidungsverfahren der DFG spielen: In ehrenamtlicher Arbeit bewerten die Fachkollegien die Förderanträge an die DFG wissenschaftlich und formulieren auf dieser Basis eine abschließende Empfehlung für die Entscheidungsgremien der DFG, die sie zudem in strategischen Fragen der Forschungsförderung beraten.

Für diesen wichtigen Beitrag zur Selbstverwaltung der Wissenschaft gilt allen Kandidierenden für die neuen und den Mitgliedern der derzeitig amtierenden Fachkollegien der besondere Dank der DFG.

Weiterführende Informationen

Informationen rund um die Fachkollegienwahl 2011 und Zugang zum Wahlsystem unter:

  • www.dfg.de/fk-wahl2011

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)