Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 10 | 18. Februar 2010
Nachwuchsakademie "Empirische Schul- und Unterrichtsforschung"

Im Juli 2010 startet an der TU München, School of Education, die erste von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Nachwuchsakademie in der Erziehungswissenschaft zum Thema „Empirische Schul- und Unterrichtsforschung“. Die Nachwuchsakademie soll promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler im Bereich der Empirischen Bildungsforschung für die Bearbeitung schulnaher Forschungsfragen gewinnen und an die Projektförderung der DFG heranführen. Die Teilnehmenden erhalten in der Akademie Unterstützung von Expertinnen und Experten bei der Ausarbeitung einer eigenen empirischen Forschungsfrage mit dem Ziel, einen Antrag bei der DFG einzureichen. Die vorliegende Ausschreibung knüpft an frühere Maßnahmen zur Nachwuchsförderung innerhalb der Förderinitiative Empirische Bildungsforschung an, welche die DFG 2001 ins Leben gerufen hat.

Zielgruppe

Die Nachwuchsakademie richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die an Hochschulen oder Forschungseinrichtungen in der Erziehungswissenschaft, Schulpädagogik, Fachdidaktik oder benachbarten Feldern tätig sind. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Promotion bis Juli 2010 abgeschlossen ist und noch nicht länger als acht Jahre zurückliegt und dass noch kein eigener Antrag auf Projektförderung bei der DFG gestellt wurde. Die Teilnehmerzahl liegt bei 20 Personen. Wünschenswert ist, dass die Bewerberinnen und Bewerber ihr Interesse an der Forschung durch mindestens eine wissenschaftliche Publikation (neben der Promotionsschrift) belegen können.

Bewerbung und Ablauf der Nachwuchsakademie

Interessierte Personen werden aufgefordert, sich mit dem Exposé eines eigenen Forschungsvorhabens für die Teilnahme zu bewerben (siehe Hinweise). Angesprochen sind empirische Forschungsfragen in den Bereichen Elementar- und Primarbildung, Sekundarstufe I und den Fachdidaktiken, die mit qualitativen oder quantitativen Methoden bearbeitet werden. Aus den Bewerberinnen und Bewerbern werden in einem Begutachtungsverfahren 20 Personen für die Teilnahme ausgewählt. Jedes Exposé wird dabei von mindestens zwei Mitgliedern einer Expertengruppe begutachtet. Die Auswahl erfolgt ausschließlich nach der wissenschaftlichen Qualität der Forschungsvorhaben.

Die ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber erhalten eine Einladung zur Teilnahme an der Nachwuchsakademie.

Die Veranstaltungen verlaufen in drei Phasen:

Phase I besteht aus einer viertägigen Sommerschule an der TUM School of Education. Die Teilnehmenden präsentieren ihre Exposés und diskutieren sie mit renommierten Expertinnen und Experten. Dies schafft die Grundlage für eine gründliche Beratung bei der Überarbeitung der eigenen Forschungskonzepte. Das Programm wird durch Keynote Lectures und Workshops zur Antragstellung ergänzt. Im Anschluss an die Sommerschule haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre Antragsentwürfe zu Vollanträgen auszuarbeiten und bei der DFG einzureichen.

Phase II besteht aus einem von der DFG organisierten Auswahl- und Begutachtungskolloquium. Die Antragstellerinnen und Antragsteller erhalten die Gelegenheit, ihre Projektanträge vor einem Gutachtergremium zu präsentieren.

Phase III: Zur Qualitätssicherung und weiteren Vernetzung der laufenden Projekte wird im Herbst 2011 eine zweitägige Follow-up-Veranstaltung an der TUM School of Education durchgeführt.

Bitte beachten Sie für die Bewerbung:

  • Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus Lebenslauf (max. drei Seiten), Publikationsliste und Exposé.
  • Im Exposé sollen die wissenschaftliche Fragestellung, das geplante empirische Vorgehen sowie eigene Vorerfahrungen zur Durchführung des Vorhabens skizziert werden. Das Exposé darf drei Seiten inkl. Literatur nicht überschreiten (Arial 10pt, einzeiliger Abstand).
  • Das Forschungsvorhaben wird auf der Sommerschule im Rahmen einer PowerPoint-Präsentation vorgestellt (ca. 15 min) und diskutiert.
  • Bitte senden Sie die Unterlagen bis zum 15. April 2010 an:

    Link auf E-Mailnachwuchsakademie@edu.tum.de


In Hinblick auf eine spätere Antragstellung bei der DFG ist zu beachten:

  • Im Rahmen der Nachwuchsakademie werden Kleinanträge im Sinne einer Anschubfinanzierung gefördert. Die beantragten Mittel sollten maximal 50.000 EUR für ein Jahr Projektlaufzeit nicht übersteigen. Die Eigene Stelle kann in diesem Rahmen nicht beantragt werden.
  • Das beantragte Projekt muss in Deutschland durchgeführt werden.
  • Die erfolgte Promotion ist eine zwingende Voraussetzung für die Antragsberechtigung.
  • Anträge sind nach dem „Merkblatt für Anträge auf Sachbeihilfen“ (DFG-Vordruck 1.02) zu erstellen.

Die Reise- und Aufenthaltskosten für die Veranstaltungen werden übernommen. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Termine

Bewerbungsschluss: 15. April 2010

Information über die Annahme zur Nachwuchsakademie: Anfang Juni 2010

Sommerschule (München): 26.–29. Juli 2010

Annahmeschluss für die Einreichung der Vollanträge: 29. September 2010

Auswahlkolloquium der DFG (Bonn): Oktober/November 2010

Follow-up (München): 6.–7. Oktober 2011

Weitere Informationen

Ansprechpartner an der TUM School of Education:

Prof. Dr. Manfred Prenzel und Dr. Johannes Bauer, TU München, TUM School of Education, Susanne-Klatten-Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung, Schellingstraße 33, 80799 München, Tel.: +49 (0)89 289 25385,
E-Mail: Link auf E-Mailnachwuchsakademie@edu.tum.de

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)