Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 60 | 2. Oktober 2009
Internationale Ausschreibung der IUPAC im Bereich der Polymere

Die IUPAC (International Union of Pure and Applied Chemistry) ist die weltweit agierende Institution zur Festlegung von Nomenklaturen, Symbolen, Terminologie, standardisierten Messmethoden, Werten für molare Massen der chemischen Elemente und für viele andere Themen in Bereichen der Chemie.

In Vorbereitung auf das Internationale Jahr der Chemie 2011 startet nun die "Polymer Division" dieser Organisation eine Initiative, einheitliche internationale Standards in Beantragung, Begutachtung und Administration von Forschungsprojekten in der Chemie zu etablieren. Diese Standards sollen erstmals in einem "Pilot Call" umgesetzt werden, an dem sich auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) beteiligt.

Die Anträge für den Pilot Call müssen sich thematisch einem der folgenden drei Bereiche zuordnen lassen:

  • novel polymer syntheses
  • new supramolecular polymer assemblies
  • light harvesting and light emitting polymers

Die Ausschreibung ist offen für alle bei der DFG antragsberechtigten Personen. Der Antragszeitraum umfasst drei Jahre, die Anträge müssen gemeinsam mit zwei weiteren Antragstellern aus zwei weiteren an der Ausschreibung beteiligten Ländern gestellt werden. Diese sind Brasilien, Frankreich, Irland, Portugal, Spanien und die Vereinigten Staaten von Amerika.

Für die Antragsberechtigung bei der DFG gelten die üblichen Regeln der Einzelförderung, besonders im Hinblick auf Antragstellende aus außeruniversitären Institutionen.

Letzter Termin für den Eingang der Absichtserklärung (Letter of Intent) bei der IUPAC ist der 15. November 2009, Vollanträge werden zum 15. Februar 2010 erbeten. Projektbeginn soll spätestens am 1. Januar 2011 sein.

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)