Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 24 | 25. Mai 2009
Aufforderung zur Antragstellung für deutsch-chilenische Kooperationsaufenthalte

Auf Basis des Abkommens vom 28. Oktober 2002 zwischen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Comision Nacional de Investigación Cientifica y Tecnologica (CONICYT) sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aufgefordert, Anträge für Kooperationsaufenthalte zu stellen. Die Anträge sollten sowohl bei der DFG als auch bei CONICYT nach den jeweils gültigen Richtlinien eingereicht werden. Auf deutscher Seite können alle Wissenschaftler einen Antrag stellen, die nach den Regeln der DFG antragsberechtigt sind. Anträge können für eine Projektdauer von einem Jahr gestellt werden. Der chilenische Partner muss als Kooperationspartner im DFG-Antrag benannt und der wissenschaftliche Mehrwert der Zusammenarbeit verdeutlicht werden. Für das Antrags- und Begutachtungsverfahren sowie für die Kostenstellen gelten die Richtlinien der DFG.

Die Ausschreibungsfrist endet am 31. Juli 2009. Die chilenischen Antragsteller müssen gemäß den Richtlinien des CONICYT antragsberechtigt sein. Der deutsche Kooperationspartner muss ebenfalls im Antrag genannt werden. Informationen über die Ausschreibung, die formalen Antragsvorgaben und das Begutachtungsverfahren sind auf der Website des CONICYT zu finden. Die Ausschreibungsfristen sind hierbei zu beachten.

Es können nur Anträge gefördert werden, die sowohl von CONICYT als auch von der DFG nach den jeweils vorgeschriebenen Begutachtungsverfahren zur Bewilligung vorgeschlagen wurden.

Weiterführende Informationen

Website des CONICYT unter:

Bitte beachten Sie unser Merkblatt zur Initiierung und Intensivierung bilateraler Kooperationen:

Die Wissenschaftler werden außerdem gebeten, das nachfolgend benannte Formular für die Antragstellung ausgefüllt mit dem Antrag einzureichen:

Ansprechpartner bei der DFG:

  • Dr. Dietrich Halm, Tel. +49 228 885-2490, dietrich.halm@dfg.de

Ansprechpartner bei CONICYT:

  • Maria Teresa Ramirez, Tel. +56 2 365-4404, mramirez@conicyt.cl

 

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)