Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 21 | 20. April 2009
DFG und indisches Department of Science & Technology verbessern die Möglichkeiten für deutsch-indische Projektzusammenarbeit in allen Bereichen der Grundlagenforschung

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und das indische Department of Science & Technology (DST) verbessern die Möglichkeiten für deutsch-indische Kooperationen in allen Bereichen der Grundlagenforschung. Auf Basis einer gemeinsamen Vereinbarung vom Oktober 2004 starten DFG und DST jetzt die zweite Initiative zur gemeinsamen Förderung von bilateralen Projekten. Damit können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland auch im Jahr 2009 im Einzelverfahren Anträge für deutsch-indische Kooperationen auf allen Fachgebieten stellen.

Der Antrag auf ein deutsch-indisches Kooperationsprojekt sollte sowohl bei der DFG als auch beim DST nach den jeweils gültigen Richtlinien eingereicht werden. Auf deutscher Seite können alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen Antrag stellen, die nach den Regeln der DFG antragsberechtigt sind. DFG und DST stellen für den gemeinsamen Antrag erstmalig ein gemeinsames Formular zur Verfügung, das von beiden Seiten zu benutzen ist. Für das Antrags- und Begutachtungsverfahren sowie für die Kostenpositionen gelten auf deutscher Seite die Richtlinien der DFG-Sachbeihilfe. Die Anträge bei der DFG werden im Rahmen des Normalverfahrens begutachtet und entschieden sowie aus Mitteln des Normalverfahrens finanziert.

Die indischen Partnerinnen und Partner reichen ihren Antrag beim DST ein, sie müssen gemäß den Richtlinien des DST antragsberechtigt sein. Die Frist auf der indischen Seite sollte besonders beachtet werden (31. Juli 2009), denn die DFG bittet um zeitgleiche Einsendung der Anträge bei DST und DFG, um die Koordinierung der Begutachtung zu erleichtern.

Über die gemeinsame Förderung der Anträge wird voraussichtlich im Februar 2010 entschieden.

Die Bekanntgabe der Initiative zur gemeinsamen Förderung fällt zeitlich zusammen mit einem Leitungswechsel im DFG-Büro Indien. Neuer Leiter der Auslandsrepräsentanz ist Dr. Torsten Fischer. Er löst Dr. Gernot Gad ab, der das Büro in Neu-Delhi seit dessen Eröffnung im Herbst 2006 geleitet hatte. Anlässlich der Stabübergabe erklärte DFG-Präsident Professor Matthias Kleiner, dass die DFG in den nächsten Jahren ihre Bemühungen zur Stärkung der deutsch-indischen Beziehungen in der Grundlagenforschung intensivieren werde. So werde sie sich nicht nur federführend beim Aufbau des Deutschen Hauses für Wissenschaft und Innovation in Indien beteiligen, sondern auch intensiv daran arbeiten, die bilaterale Projektzusammenarbeit weiter zu stärken. Diesem Ziel gelte auch bereits die nun startende Initiative zur Förderung gemeinsamer Projekte.

Weiterführende Informationen

Informationen über Antragsvorgaben und Begutachtungsverfahren beim DST unter:

Formulare für DFG-DST-Anträge finden Sie hier:

Ansprechpartner in der DFG-Geschäftsstelle Bonn:

  • Dr. Priya Bondre-Beil,
    Tel. +49 228 885-2372,
    priya.bondre-beil@dfg.de
  • Andrea Wabschke,
    Tel. +49 228 885-2337,
    andrea.wabschke@dfg.de

Ansprechpartner im DFG-Verbindungsbüro Indien:

  • Dr. Torsten Fischer
    Tel. Indien: +91 11 4168-0490
    Tel. Deutschland: +49 228 885-4900
    E-Mail: torsten.fischer@dfg.de
  • Cherrie Mallins
    Tel. Indien: +91 11 4168-0490
    Tel. Deutschland: +49 228 885-4901
    E-Mail: cherrie.mallins@dfg.de

Ansprechpartner beim DST:

  • R.K. Sharma
    (Sr Scientific Officer, International Division),
    sharma_rk@nic.in

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)