Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Information für die Wissenschaft Nr. 12 | 5. Februar 2009
Die DFG ruft zur Antragstellung im "NIH/DFG Research Career Transition Award Program" auf

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die National Institutes of Health (NIH) rufen erneut zur Antragstellung in dem gemeinsamen Förderprogramm "NIH/DFG Research Career Transition Award" auf. Das Programm gibt Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit, über einen zusammenhängenden Zeitraum von fünf bis sechs Jahren Forschungsarbeiten durchzuführen; zunächst an einem der NIH-Institute in den USA und anschließend an einer deutschen Forschungseinrichtung. Das Programm wird zweimal jährlich ausgeschrieben.

Ab sofort können Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in der Postdoc-Phase Anträge stellen. Die Promotion darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht länger als vier Jahre zurückliegen. Grundsätzlich können auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Anträge stellen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung bereits an einem NIH-Institut tätig oder mit NIH-Mitteln finanziert sind, wenn sie bei Antragstellung dort noch nicht länger als 24 Monate tätig sind beziehungsweise finanziert werden. Der Eintritt in das Programm soll möglichst bald, zwingend jedoch innerhalb eines Jahres ab Bewilligung, erfolgen und setzt den Wechsel an ein NIH-Institut voraus.

Die erste Förderphase besteht aus einem mindestens zweijährigen und maximal dreijährigen Aufenthalt an einem NIH-Institut. Die Finanzierung dieser Phase wird von den NIH-Instituten getragen und ist mit dem gastgebenden Mentor am ausgewählten Institut selbstständig anzubahnen. In dieser ersten Phase übernimmt die DFG die Kosten für bis zu vier Reisen nach Deutschland, die den Zweck haben, die zweite Phase vorzubereiten.

In der zweiten Phase übernimmt die DFG die Förderung der Wissenschaftlerin oder des Wissenschaftlers durch die Finanzierung einer Eigenen Stelle in Deutschland sowie Sachmittel in Höhe von 30 000 Euro für einen Zeitraum von zwei Jahren. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die Verlängerung um ein Jahr zu beantragen. Die Wahl der aufnehmenden Institution in Deutschland muss erst gegen Ende der ersten Phase getroffen werden. Hervorzuheben ist, dass nach Rückkehr aus den USA für die ersten zwei Jahre in Deutschland keine erneute Antragstellung und Begutachtung erforderlich ist. Alternativ zur Inanspruchnahme der Eigenen Stelle in der zweiten Förderphase besteht die Möglichkeit, gegen Ende des Aufenthalts in den USA (ab neun Monaten vor dem vorgesehenen Rückkehrtermin) einen Neu-Antrag im Emmy Noether-Programm zu den dort geltenden Bedingungen zu stellen (dies erfordert eine erneute Begutachtung).

Anträge für die nächste Runde sind bis spätestens 31. März 2009 einzureichen bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft, z. H. Dr. Tobias Grimm, Kennedyallee 40, 53175 Bonn.

Weiterführende Informationen

Allgemeine Informationen zum Programm und ein Leitfaden für die Antragstellung sind abrufbar unter

Ansprechpartner für fachliche Informationen in der DFG-Geschäftsstelle ist

  • Dr. Tobias Grimm,
    Fachbereich Lebenswissenschaften,
    Tel. +49 228 885-2325,
    Tobias.Grimm@dfg.de.

Informationen zu Verfahrensfragen erteilt

  • Frank Pitzer,
    Gruppe Qualitätssicherung und Verfahrensentwicklung,
    Tel. +49 228 885-2008,
    Frank.Pitzer@dfg.de.

Fragen zur US-amerikanisch-deutschen Zusammenarbeit beantwortet

 

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)