Bereichsnavigation

Weitere Informationen zur Denkschrift "Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis"

Denkschrift "Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis"

Die DFG misst der Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis als essenzieller Voraussetzung für wissenschaftliche Arbeit und als Kernaufgabe wissenschaftlicher Selbstkontrolle höchste Bedeutung bei.

Die Denkschrift formuliert 17 Empfehlungen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und gibt umfangreiche Erläuterungen zu den einzelnen Empfehlungen. Zudem greift die Denkschrift mit den Themen wie „Wettbewerb“, „Veröffentlichungen“, „Quantitative Leistungsmessung“ Fragestellungen und Probleme im Wissenschaftssystem auf.

Nach Beschluss der Mitgliederversammlung der DFG vom 17. Juni 1998 sind bei der Inanspruchnahme von Mitteln der DFG die Grundsätze zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis einzuhalten. Hochschulen und andere Forschungseinrichtungen, die DFG-Mittel in Anspruch nehmen möchten, müssen an ihrer Einrichtung entsprechend den Empfehlungen 1 bis 8 Regeln zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis etablieren.

Hinweis:
Das Druckwerk "Empfehlungen zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" kann über die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Michael Hönscheid (0228 885-2109 bzw. presse@dfg.de) angefordert werden.

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 01.07.2016Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung