Bereichsnavigation

Einen Antrag begutachten

Im Einzelverfahren wendet sich die DFG-Geschäftsstelle an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die fachlich breit auf dem Gebiet des Antrags qualifiziert sind, die nach den Regeln der DFG nicht befangen und unabhängig sind und die persönlich geeignet und erfahren sind. In koordinierten Verfahren bewerten Begutachtungsgruppen die Anträge. Diese decken in ihrer Zusammensetzung alle Fachgebiete der Anträge adäquat und hinlänglich vollständig ab, enthalten mindestens ein Mitglied eines Fachkollegiums und sind diskussionsfähig und unabhängig.

Die Gutachterinnen und Gutachter der DFG beurteilen Anträge nach

  • der wissenschaftlichen Qualität des Vorhabens
  • der Qualifikation der Antragstellenden
  • Zielen und Arbeitsprogramm
  • Arbeitsmöglichkeiten
  • Mittelansatz

Und bei Koordinierten Verfahren auch nach

  • Qualität und Mehrwert der Kooperation
  • sowie programmspezifischen Kriterien

Nach der Begutachtung durchläuft der Antrag die nächsten Schritte des Entscheidungsprozesses. Es folgen die fachliche Qualitätssicherung durch die Fachkollegien, eine weitere formale Prüfung durch die DFG-Geschäftsstelle und dann die Entscheidung in den zuständigen Gremien.

Merkblätter / Hinweise zur Begutachtung

Hinweise und Merkblätter zu den verschiedenen DFG-Programmen geben umfangreiche Informationen zur Begutachtung. Der Reiter "Gesamtliste" führt zu einer sortierbaren Übersicht aller Dokumente. Diese lassen sich nach dem Verwendungszweck "Begutachtung" sortieren.

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 21.08.2013Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung