Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

SCOR

Die Erkenntnis, dass wissenschaftliche Fragestellungen zu den Ozeanen oft einen interdisziplinären Ansatz erfordern, hat ICSU 1957 das Scientific Committee on Oceanic Research (SCOR) gründen lassen. SCOR war das erste interdisziplinäre Gremium, das ICSU ins Leben gerufen hat. SCOR fördert die internationale Kooperation bei der Planung und Durchführung von Meeresforschung und geht die methodischen und konzeptionellen Probleme, die dieser Forschung im Wege stehen, an. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 35 Ländern der Erde sind an den Arbeitsgruppen und Lenkungsausschüssen von SCOR beteiligt. Rund 250 Forschende tragen ehrenamtlich und jederzeit zu den Aktivitäten bei.

Die Arbeitsgruppen von SCOR - mit nicht mehr als zehn Mitgliedern – ermöglichen die Arbeit an fokussierten Themen. Aus dieser Arbeit entstehen jeweils in maximal vier Jahren Arbeit Publikationen von hoher wissenschaftlicher Relevanz. Jede Gruppe erstellt einen Abschlussbericht ihrer Arbeit, organisiert einen Kongress oder ein Symposium oder trägt anderweitig zum besseren verständnis des bearbeiteten Themas in der wissenschaftlichen Community bei. Bislang hat SCOR 135 Arbeitsgruppen initiiert. SCOR hat außerdem erheblich zur Planung und Koordination von großangelegten Initiativen der Meeresforschung beigetragen. In Deutschland nimmt die Senatskommission für Erdsystemforschung der DFG die Aufgaben des Landesausschusses für die Angelegenheiten von SCOR wahr.