Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Aktuelles



II. Quartal 2018

Gruppenbild

Forum Internationales Forschungsmarketing in Berlin

(06.06.2018) Im Rahmen des Forums Forschungsmarketing erhielten als Sieger des Ideenwettbewerbs am 29. Mai 2018 im Konferenzzentrum des BMBF in Berlin das Forschungszentrum Jülich, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster und die University Alliance Ruhr die drei Hauptpreise. Ein „Start-up“-Sonderpreis ging an die Deutsche Sporthochschule Köln.

Herausragende deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stehen für individuelle Fragen beim „Meet the Scientist“-Event zur Verfügung.

„Research in Germany“ stellt zum zweiten Mal erfolgreich die deutsche Forschungslandschaft im Bereich der Krebsforschung auf der Jahrestagung der American Association for Cancer Research (AACR) vor.

(28.05.18) Bereits zum zweiten Mal organisierte das Team des Forschungsmarketings der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unter dem Dach der Initiative „Research in Germany“ (RiG) einen Gemeinschaftsauftritt wichtiger Akteure aus der deutschen onkologischen Forschungslandschaft bei der AACR.

„Research in Germany“ informiert auf dem General Meeting der American Society for Microbiology, ASM Microbe 2018, über Karrierewege und Forschungsmöglichkeiten in Deutschland

(14.05.18) Mit über 8.000 Besuchern ist das General Meeting der American Society for Microbiology, ASM Microbe 2018, die weltweit größte Fachtagung im Bereich der Mikrobiologie. Auf dem diesjährigen Kongress in Atlanta, Georgia (07. bis 11. Juni) bietet die DFG einen „Research in Germany“-Informationsstand an.

Beratung am Stand

Research in Germany-Initiative bei der Experimental Biology in San Diego, Kalifornien

(10.05.18) Von der Evolution des aufrechten Gangs bei Hominiden bis hin zur Entwicklung neuer Therapien in der Behandlung von Krebserkrankungen – bei der Experimental Biology 2018 schlugen die vorgestellten Forschungsergebnisse einen breiten Bogen. Die von fünf wissenschaftlichen Vereinigungen (American Association of Anatomists, American Physiological Society, American Society for Biochemistry and Molecular Biology, American Society for Investigative Pathology und American Society for Pharmacology and Experimental Therapeutics) organisierte Fachtagung lockte Ende April rund 14.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus aller Welt ins kalifornische San Diego.

Materials Science and Engineering (MSE) Logo

„Research in Germany" auf der MSE 2018

(27.04.18) Im September 2018 wird „Research in Germany“ zum ersten Mal auf der MSE (Materials Science and Engineering) in Darmstadt vertreten sein. Dort werden deutsche Forschungsfördereinrichtungen, Forschungseinrichtungen und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an einem gemeinsamen Informationsstand ausführlich über Forschungs-, Förder- und Kooperationsmöglichkeiten im Fachbereich Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in Deutschland informieren. Außerdem können sich internationale Forschende bei einem Science Breakfast gezielt mit Informationen versorgen.


 

I. Quartal 2018

Research in Germany nimmt an der Experimental Biology 2018 teil

(23.03.18) Unter dem Motto “Transforming the Future through Science“ lädt die Experimental Biology (EB) zu ihrer jährlichen multidisziplinären Tagung nach San Diego, Kalifornien, ein. Die Konferenz richtet sich an alle, die sich für Forschung in den Disziplinen Anatomie, Physiologie, Biochemie, Pathologie und Pharmakologie interessieren. Es werden ca. 14.000 WissenschaftlerInnen und AustellerInnen erwartet.

Cover Broschüre: Cancer Research

„Research in Germany" auf der Jahrestagung der American Associaton for Cancer Research (AACR)

(20.03.18) Der „Research in Germany“-Verbund wird in diesem Jahr zum zweiten Mal auf der Jahrestagung der American Association for Cancer Research (AACR) mit einem Informationsstand vertreten sein. Mehr als 14.000 Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Aussteller werden auf der Jahrestagung in Chicago, Illinois, USA, erwartet. Herausragende Forschende und Repräsentantinnen und Repräsentanten deutscher Förderorganisationen, Forschungsinstitutionen und einer Fachgesellschaft informieren am Messestand und bei einem „Meet the Scientist“-Event über fachspezifische Forschungs- und Fördermöglichkeiten in Deutschland.

Am „Research in Germany“-Gemeinschaftsauftritt nehmen in diesem Jahr der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ), die Fraunhofer-Gesellschaft (Fraunhofer ITEM), die Universität Freiburg, das Universitätsklinikum Freiburg und die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) teil.

See you next year: Auf eine Fortsetzung des Zusammenwirkens beim APS March Meeting 2019

Gelungenes Zusammenwirken beim „Research in Germany“-Auftritt auf dem APS March Meeting 2018

(19.03.18) Vom 5. bis zum 9.3.2018 präsentierten sich sechs deutsche Forschungs- und Förderorganisationen zum vierten Mal auf dem March Meeting der American Physical Society. Zahlreiche internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzten die Gelegenheit, um sich am Informationsstand und bei einem Science Lunch über das gesamte Spektrum der deutschen Forschungslandschaft zu informieren.

Banner March Meeting APS

„Research in Germany" auf dem March Meeting der American Physical Society 2018

(06.02.18) Zum vierten Mal tritt die „Research in Germany“-Initiative zusammen mit Physikerinnen und Physikern aus Deutschland auf der bedeutenden physikalischen Fachkonferenz auf. Neben einem gemeinsamen Informationsstand bietet in diesem Jahr ein Science Lunch die Möglichkeit, sich fachbezogen und umfangreich über Forschungs- und Karrieremöglichkeiten in Deutschland zu informieren.


 

Aktuelle Nachrichten der DFG nach Erscheinungsjahr

© 2010-2018 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)