Bereichsnavigation

Weiterer Ausschuss

Auswahlausschuss für den Heinz Maier-Leibnitz-Preis

Der Heinz Maier-Leibnitz-Preis, benannt nach dem im Jahr 2000 verstorbenen Physiker und ehemaligen Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Professor Dr. Heinz Maier-Leibnitz wird seit 1977 vergeben. Er dient dazu, die exzellenten Leistungen von jungen Forscherinnen und Forschern anzuerkennen und sie anzuspornen, ihre wissenschaftliche Laufbahn weiterzuverfolgen. Die Preise sind mit je 20.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen

Ansprechperson

Gruppenbild mit Laudatoren
Gruppenbild zum Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2017: Die Ausgezeichneten und Mitglieder des Auswahlausschusses: Anton Bovier, Joachim Wosnitza, Christian Kurts, Andreas Geiger, Nicolaas K. Michiels, Michael Seewald,  Philipp Kanske, Ausschussvorsitzende Marlis Hochbruck, Carla Nau, Ute Berns (hinten v.l.); Willibald Steinmetz, Kai Nagel, Forschungsministerin Johanna Wanka, DFG-Präsident Peter Strohschneider, Christoph Kirchlechner, Christian Groß, Olivier Namur (Mitte v.l.); Monika Sester, Barbara Kaup, Evi Zemanek, Marion Silies,Mandy Hütter, Ute Scholl (vorn v.l.)
© DFG / David Aussehofer
Öffnen (jpg)

Zum Namensgeber und der Entstehung des Heinz Maier-Leibnitz-Preis

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 10.08.2017Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung