Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Professorin Dr. Katja Becker

Vizepräsidentin der DFG seit 2014

Professorin Dr. Katja Becker

Professorin Dr. Katja Becker

Geboren am 7. März 1965, verheiratet, eine Tochter

Biochemie und Molekularbiologie
Justus-Liebig-Universität Gießen

Akademische Vita

JahrBeschreibung
1998Facharztprüfung „Biochemie“
1996Habilitation in Biochemie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1993Approbation
1992 - 1993Ärztin im Praktikum an der Universitäts-Kinderklinik Heidelberg, klinische und wissenschaftliche Arbeiten in Nigeria und Ghana
1988 - 1991Klinische und wissenschaftliche Arbeiten in Sydney, Katherine (Royal Flying Doctor Service, Australien), Basel und Oxford
1991Promotion in medizinischer Biochemie
1984 - 1991Studium der Medizin, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1984Abitur, Kurpfalz Gymnasium Schriesheim/Heidelberg

Beruflicher Werdegang

JahrBeschreibung
2009 - 2012Vizepräsidentin für Forschung, Justus-Liebig-Universität Gießen
2005 - 2006Forschungsaufenthalt am Scripps Research Institute, La Jolla, CA, Proteomic Mass Spectrometry Lab, Prof. John Yates III
seit 2000C4/W3-Professur für „Biochemie und Molekularbiologie“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen
1999 - 2000Nachwuchsgruppenleiterin am Zentrum für Infektionsforschung der Universität Würzburg
1999Oberassistentin (C2) am Biochemiezentrum der Universität Heidelberg
19946 Monate Forschungsaufenthalt Pathologie, Sydney University, Australien
1993 - 1999Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Biochemiezentrum der Universität Heidelberg

Weiteres berufliches Engagement

JahrBeschreibung
seit 2014Sprecherin DFG Schwerpunktprogramm 1710 “Dynamics of Thiol-based Redox Switches in Cellular Physiology”
seit 2013Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Kerckhoff Herzforschungsinstituts, Bad Nauheim
seit 2010Mentorin für junge Akademikerinnen bei ProProfessur und SciMento
2009 - 2012Vizepräsidentin für Forschung, Justus-Liebig-Universität Gießen
seit 2007Sprecherin der Sektion „Bioressourcen und Biotechnologie“ des Gießener Graduate Center for the Life Sciences
seit 2007Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Internationale Entwicklungs- und Umweltforschung
seit 2005Aufbau des Graduate Course „Applied Life Sciences“ am Interdisziplinären Forschungszentrum, JLU Gießen
2004 - 2005Sprecherin des Interdisziplinären Forschungszentrums der Universität Gießen

Ehrungen und Auszeichnungen

JahrBeschreibung
2010Rudolf-Leuckart-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie
seit 2009Mitglied der “Leopoldina”, Nationale Akademie der Wissenschaften
2004Carus-Preis der Stadt Schweinfurt
2003Carus-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Naturforscher Leopoldina
2000 - 2005Mitglied der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
1994Boehringer Mannheim Forschungsstipendium
1989Ludolf-Krehl-Preis der Südwestdeutschen Gesellschaft für Innere Medizin

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Leopoldina, Nationale Akademie der Wissenschaften
  • Deutsche Gesellschaft für Parasitologie
  • Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit
  • Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie
  • International Society for Free Radical Research