Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Informationen zum Vorschlagen von Einzelwählenden

Rund 97 Prozent der Wahlberechtigten bei Fachkollegienwahlen sind an wissenschaftlichen Einrichtungen mit Wahlstellen tätig und müssen nicht gesondert für das Wahlrecht vorgeschlagen werden. Den wenigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die nicht an solchen Einrichtungen mit Wahlstellen tätig sind, kann bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen das aktive Wahlrecht ad personam auf Vorschlag verliehen werden (Einzelwählende). Für diese Einzelwählenden richtet die DFG eine Wahlstelle ein und stellt ihnen rechtzeitig vor der Wahl die Wahlunterlagen zur Verfügung.

Das Vorschlagsrecht für Einzelwählende (Wahlrecht ad personam) regelt § 2 Nr. 4 der Wahlordnung. Vorschläge für Einzelwählende können bis zu sechs Monate vor Beginn der Wahlfrist von wissenschaftlichen Einrichtungen gemacht werden, die

  • in das deutsche Wissenschaftssystem eingebunden sind
  • gemeinnützig oder in vollständiger öffentlicher Trägerschaft sind und
  • ihren Angehörigen die freie Veröffentlichung der Forschungsergebnisse in allgemein zugänglicher Form gestatten.

Wissenschaftliche Einrichtungen, die die oben genannten Voraussetzungen erfüllen und mehr als 100 Angehörige haben, die die persönlichen Qualifikationen für die aktive Wahlberechtigung nach § 2 Nr. 2 Wahlordnung erfüllen und diesen die Teilnahme an der Wahl ermöglichen wollen, müssen die Einrichtung einer sonstigen Wahlstelle beantragen. Die Frist hierfür läuft voraussichtlich grundsätzlich bis 31. Juli 2018 (vgl. Informationen für Wahlstellen).

Die Voraussetzungen, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erfüllen müssen, um als Einzelwählende vorgeschlagen werden zu können, regelt § 2 der Wahlordnung (vgl. Aktive Wahlberechtigung: Wer darf wählen?). Neben diesen persönlichen Voraussetzungen dürfen für das aktive Wahlrecht ad personam vorgeschlagene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nicht an Wahlstellen oder diesen zugehörigen Uniklinika wissenschaftlich forschend tätig sein. Um eine Doppel- oder Mehrfachwahl zu verhindern, dürfen einer Wahlstelle zugehörige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nur über diese an der Wahl teilnehmen.

Detailliertere Informationen über das Vorschlagsverfahren werden rechtzeitig an dieser Stelle zur Verfügung gestellt.

Wichtige Termine für Vorschlagsberechtigte (Einzelwählende)

TerminBeschreibung
21. April 2019Ende der Frist zur Einreichung von Vorschlägen zur Verleihung des aktiven Wahlrechts ad personam an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (später sog. Einzelwählende) durch hierfür vorschlagsberechtigte wissenschaftliche Einrichtungen bei der DFG
August/September 2019Entscheidung über die Verleihung des aktiven Wahlrechts ad personam an vorgeschlagene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Einzelwählende)
September/Oktober 2019Versand der Wahlunterlagen an Einzelwählende durch die DFG

Weitere Informationen:

Wenn Sie nach Durchsicht der Informationen noch Fragen haben, können Sie sich an die Ansprechpersonen der DFG-Geschäftsstelle wenden.