Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

DFG Büro Moskau gratuliert zu 50 Jahren deutsch-russischer Universitätspartnerschaft

(06.10.17) Anfang Oktober begingen die Nationale Forschungsuniversität Moskauer Staatliche Bauuniversität (MGSU) und die Bauhaus-Universität Weimar 50-jähriges Jubiläum ihrer gemeinsamen Universitätspartnerschaft in Moskau. Im Rahmen eines mehrtägigen Treffens von Vertreterinnen und Vertretern beider Universitäten fanden neben einem fachlichen Seminar und der Präsentation von Diplomarbeiten auch ein offizieller Festakt statt, zudem eine deutsche Delegation der Bauhaus-Universität Weimar unter der Leitung ihres Präsidenten Prof. Dr. Winfried Speitkamp nach Moskau gekommen war. Vertreterinnen und Vertreter des Wissenschaftsreferats der Deutschen Botschaft in Moskau, des DAAD in Moskau, des Bundeslandes Thüringen sowie die Leitung des DFG Büros in Moskau folgten als Wegbegleiter dieser Kooperation der Einladung zu einem Grußwort.

v.l.n.r. Peter Hiller (Direktor DWIH/DAAD Moskau), Andrey Volkov (Rektor der MGSU), Wilma Rethage (DFG Büro Russland), Winfried Speitkamp (Präsident der Bauhaus-Universität Weimar), Valery Telichenko (Präsident der MGSU)
Bild öffnen

v.l.n.r. Peter Hiller (Direktor DWIH/DAAD Moskau), Andrey Volkov (Rektor der MGSU), Wilma Rethage (DFG Büro Russland), Winfried Speitkamp (Präsident der Bauhaus-Universität Weimar), Valery Telichenko (Präsident der MGSU)

© MGSU

Um die deutsch-russischen Kooperationen zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Universitäten zu fördern, bietet die DFG vielfältige Formate an. So pflegt die DFG bereits seit 2010 intensive Kontakte zur MGSU und förderte bereits in der Vergangenheit mit verschiedenen Formaten die bestehende Partnerschaft beider Universitäten. Dazu gehörten etwa die Förderung einer internationalen Baustofftagung unter russischer Beteiligung in Weimar, die Anschubsfinanzierung für den Aufbau Internationaler Kooperationen und die Förderung der deutschen-russischen Woche des Jungen Wissenschaftlers an der MGSU, die sich im Jahr 2016 dem Thema „Urban Studies: City of the Future“ widmete und die von der DFG-Generalsekretärin Dorothee Dzwonnek eröffnet wurde. Ein weiteres Instrument zur Förderung der wissenschaftlichen Kooperation und ein Baustein für den strategischen Ausbau von Universitätspartnerschaften sind die in der Regel themenoffenen Ausschreibungen, die die DFG zusammen mit ihren russischen Partnerorganisationen, der Russian Foundation for Basic Research (RFBR) und der Russian Science Foundation (RSF) anbietet. Diese dreijährige Projektförderung ermöglicht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Kooperation mit russischen Partnern, die ihrerseits finanzielle Unterstützung durch die russischen Fonds erhalten.

Die MGSU erfüllt eine besondere Funktion im Gefüge der russischen Universitätslandschaft. Die Hochschule wurde 1921 gegründet und ist heute die führende Bauuniversität Russlands. Im Jahre 2010 erhielt die MGSU den Status einer Nationalen Forschungsuniversität und gehört damit zum erlesenen Kreis der „Führenden Hochschulen der Russischen Föderation“. In der Vergangenheit war sie regelmäßig an der Planung und Durchführung von internationalen Großprojekten beteiligt, wie etwa dem Assuan-Staudamm in Ägypten, Wasserkraftwerken in Asien, der Infrastruktur für die Olympischen Winterspiele 2014 und die Stadien der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland. Im Jahr 2016 feierte die MGSU ihr 95-jähriges Jubiläum.

Mit der Bauhaus-Universität Weimar pflegt die MGSU eine Partnerschaft zu einer Universität, die im Jahr 2017 als neues Mitglied in die DFG aufgenommen wurde. Bereits in den vergangenen Jahren hat die deutsche Universität die Kooperation mit ihrem russischen Partner in den Kontext des Ausbaus „strategischer Partnerschaften“ gestellt – ein DAAD Programm, das der Stärkung solcher Kooperationen dient.

Weitere Information:

© 2010-2017 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)