Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Neuer Rektor an der größten Universität Brasiliens ernannt

Vahan Agopyan und Antonio Carlos Bastos

Der neue Rektor, Vahan Agopyan, und der Vizerektor, Antonio Carlos Hernandes

© USP/Cecília Bastos

(20.02.18) Am 29. Januar wurden Prof. Dr. Vahan Agopyan und Prof. Dr. Antonio Carlos Hernandes feierlich in ihre neuen Ämter als Rektor und Vizerektor der Universität São Paulo (USP) eingeführt. Die Zeremonie fand im Sitz der bundesstaatlichen Regierung (Palácio dos Bandeirantes) statt, und unter den rund 800 geladenen Gästen aus Politik und Wissenschaft befand sich auch die Leiterin des DFG-Büros Lateinamerika, Dr. Kathrin Winkler.

Bei der Wahl am 30. Oktober stimmte die Mehrheit der Mitglieder des Universitätsrats, der zu 85 Prozent aus Professorinnen und Professoren besteht, für das Kandidatenpaar Agopyan/Hernandes. Damit führte der damalige Vizerektor der USP die Liste der drei Kandidatenpaare mit den meisten Stimmen an, die gemäß der Hochschulsatzung im Nachgang dem Gouverneur des Bundesstaates São Paulo zur Entscheidung vorgelegt wurde. In der Regel wird derjenige benannt, der an erster Stelle der Liste steht – so auch in diesem Fall. Am 13. November folgte der aktuelle Gouverneur Geraldo Alckmin dem Wahlergebnis und ernannte Agopyan und Hernandes zum Rektor beziehungsweise Vizerektor.

Während der Zeremonie hob Agopyan die Bedeutung der Forschung für die Hochschule hervor und ging auch auf die Herausforderungen ein, die sich aus der beträchtlichen Größe der Universität ergeben. „Die USP ist eine forschungsstarke Hochschule, was sich sowohl auf allen Ebenen der Lehrtätigkeit als auch in den kulturellen Aktivitäten widerspiegelt. Mit über 80 000 Studierenden und rund 6000 Lehrenden, die sich auf acht Standorte in verschiedenen Städten des Bundesstaates São Paulo verteilen, sind wir erheblich größer als vergleichbare renommierte Einrichtungen im Ausland. Darüber hinaus gibt es bei uns keine Schwerpunktbereiche: Wir investieren von den Agrarwissenschaften bis zur Zoologie in alle Wissensbereiche, wobei die USP zufälligerweise in eben diesen beiden Fächern zu den fünf besten der Welt zählt“, führte er aus.

Unterstützt durch die USP organisierte das DFG-Büro Lateinamerika im vergangenen November dort den Workshop „Germany and the Academic Excellence Initiative”, bei dessen Eröffnung Prof. Dr. Agopyan Grußworte sprach und an der Podiumsdiskussion teilnahm. Anwesend waren außerdem Forschende und Lehrende der Universität, die sich über das deutsche Exzellenzprogramm und die Erfahrungen der DFG in diesem Zusammenhang informieren wollten. Die beiden Institutionen beabsichtigen, ihre Zusammenarbeit mittels gemeinsamer wissenschaftlicher Veranstaltungen – wie zum Beispiel strategischer Workshops mit Beteiligung von Forschenden aus Deutschland oder Leibniz Lectures – weiter zu festigen.

Die neue Hochschulleitung

Vahan Agopyan hat an der Polytechnischen Fakultät der USP einen Abschluss als Bauingenieur und einen Master in städtischem Ingenieur- und Bauwesen erworben und wurde am King's College in London promoviert. Seit 1975 ist er als Professor an der USP tätig, seit 1994 auf einer Vollprofessorenstelle. Er war außerdem Leiter der Polytechnischen Fakultät und zwischen 2010 und 2014 Prorektor für Postgraduierung, bevor er das Amt des Vizerektors übernahm.

Der neue Vizerektor Antonio Carlos Hernandes hat seit 2008 eine Vollprofessur am Institut für Physik in São Carlos inne. Seine Laufbahn begann mit einem Physikstudium an der Bundesstaatlichen Universität Londrina (UEL), und an der USP schloss er seine Promotion in Angewandter Physik ab, die ihn außerdem für einen Auslandsaufenthalt nach Genua in Italien führte. Vor seiner Ernennung zum Vizerektor war er als Prorektor für Graduierung an der USP tätig.

Weitere Informationen aus dem Jornal da USP