Bereichsnavigation

Indische Nachwuchswissenschaftler auf der 65. Tagung der Nobelpreisträger in Lindau 2015

Die Gruppe der indischen Nachwuchswissenschaftler, die an der 65. Tagung der Nobelpreisträger in Lindau 2015 teilnahmen.
Die Gruppe der indischen Nachwuchswissenschaftler, die an der 65. Tagung der Nobelpreisträger in Lindau 2015 teilnahmen

(14.08.15) 16 indische Nachwuchswissenschaftler waren vom Department of Science and Technology (DST) des indischen Ministeriums für Wissenschaft und Technik für die Teilnahme an der 65. Tagung der Nobelpreisträger ausgewählt worden, die vom 28. Juni bis 3. Juli 2015 in Lindau stattfand. Bei der interdisziplinären Zusammenkunft mit fast 65 Nobelpreisträgern und etwa 650 Forschern aus aller Welt hatten sie Gelegenheit, interessante Vorträge zu hören und Einzelgespräche zu führen. Im Anschluss an die Tagung nahm die Gruppe an der Post-Lindau-Tour teil, die vom 4. bis 10. Juli 2015 von der DFG durchgeführt wurde. Die einwöchige Rundreise umfasste Besuche verschiedenster Einrichtungen aus Wissenschaft und Forschung in ganz Deutschland. Dabei wurde ein Einblick in das deutsche Hochschulsystem und moderne deutsche Forschungslabore gewährt.

Das DST hatte am 26. Juni 2015 eine Einführungsveranstaltung im Technology Bhavan in Neu-Delhi organisiert, um die Teilnehmer über die verschiedenen Aspekte der Reise nach Deutschland zu informieren. Die Eröffnungsrede wurde von Dr. Arabinda Mitra gehalten, der am DST für internationale bilaterale Zusammenarbeit verantwortlich zeichnet. Anschließend stellten sich die Teilnehmer vor und berichteten Prof. Ashutosh Sharma, dem Leiter des DST und Referenten der Veranstaltung, von ihrem Forschungsgebiet.

Prof. Ashutosh Sharma, Leiter des DST und Referent der Veranstaltung
Prof. Ashutosh Sharma, Leiter des DST und Referent der Veranstaltung

Prof. Ashutosh Sharma beglückwünschte die jungen Wissenschaftler und ermutigte sie, die Erkenntnisse und Erfahrungen der Reise für künftige Forschungsprojekte zu nutzen. Auch Lara Brödenfeld, stellvertretende Ressortleiterin Wissenschaft und Kultur bei der Deutschen Botschaft in Indien, gratulierte den Teilnehmern und hieß sie in Deutschland willkommen. Dr. Alexander P. Hansen betonte die Bedeutung ihres Besuchs für die deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen und versicherte ihnen, dass die Rundreise auch Gelegenheit bieten werde, die deutsche Kultur kennenzulernen.

Die zweiwöchige Reise nach Deutschland, welche die Lindauer Nobelpreisträgertagung und die Post-Lindau-Tour umfasst, wird als Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen DST und DFG seit 2001 veranstaltet. Das Ziel besteht darin, Wissenschaft und Forschung in Deutschland zu fördern und die indischen Nachwuchswissenschaftler über Studienmöglichkeiten und Forschungseinrichtungen führender deutscher Institutionen zu informieren.

Zusatzinformationen

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 21.08.2015Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung