Zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Logo: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - zur Startseite Deutsche Forschungsgemeinschaft

Alumni Netzwerk

Ehemalige INSA-DFG-Teilnehmer

Im Rahmen des Abkommens mit der Indian National Science Academy (INSA), das 1992 unterschrieben wurde, haben über 550 indische Wissenschaftler deutsche Universitäten und Forschungseinrichtungen besucht und an Forschungsprojekten mit deutschen Partnern gearbeitet.

Das DST-DFG Lindau-Programm

Im Rahmen des DST-DFG Lindau-Programms wird auch dieses Jahr eine Gruppe junger indischer Studierender und Wissenschaftler am jährlichen Nobelpreisträgertreffen in Lindau, Deutschland teilnehmen. Dieses Programm läuft erfolgreich seit 2001.

Nach der ersten Woche am Bodensee wird die Lindau-Gruppe renommierte Forschungseinrichtungen und Universitäten in Deutschland besuchen. Die einwöchige, vom DFG-Büro Indien organisierte Reise bietet die einmalige Möglichkeit, sich bei fachspezifischen Vorträgen, Laborbesuchen und Gesprächen mit an diesen Einrichtungen tätigen deutschen Wissenschaftlern, mit Deutschlands Forschungslandschaft vertraut zu machen.

Nach Rückkehr der Teilnehmer wird die DFG durch ein Alumni-Netzwerk den Kontakt zu dieser Gruppe aufrecht erhalten. Dank des regen Interesses der Lindau-Alumni ist es der DFG gelungen, den Kontakt zu dieser Gruppe über die Jahre hinweg zu pflegen und weiter auszubauen. 

An diesem Programm beteiligten sich bislang 348 Studierende und Nachwuchswissenschaftler. Zu ihnen gehörten 5 Gruppen des Fachbereichs Physik (2001, 2004, 2008, 2012 und 2016), 4 Gruppen des Fachbereichs Chemie (2002, 2006, 2009 und 2013), 4 Gruppen des Bereichs Physiologie und Medizin (2003, 2007, 2011 und 2014) sowie drei Gruppen mit Teilnehmern aller oben erwähnten Bereiche (2005, 2010 und 2015).

166 der 348 Studierenden sind derzeit in Indien tätig, 56 in den USA, 14 in Deutschland, 13 in anderen europäischen Ländern und 99 in anderen Teilen der Welt.

Alumnis aus Delhi gründeten ihre eigene Alumni-Gruppe, die sich regelmäßig trifft. 

© 2010-2018 by DFG
Ausdruck aus dem Angebot der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)