Nach der Promotion: Das Emmy Noether-Programm

Eine Fülle von Möglichkeiten für die frühe wissenschaftliche Selbständigkeit

Kreative und intelligente Köpfe sind die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Wissenschaft und Forschung florieren. Deshalb fördern wir Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler besonders. Die DFG setzt sich dafür ein, vielversprechenden Talenten in erstklassigen Umgebungen Forschung an innovativen Themen zu ermöglichen und ihnen Wege zu früher Selbständigkeit zu ebnen.

Emmy Noether-Treffen 2016

Zum 15. Mal trafen sich Geförderte des Emmy Noether-Programms, um sich über die Förderung, fachliche Spezifika und aktuelle wissenschaftliche Entwicklungen auszutauschen und zu informieren. Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen vom 15. bis 17. Juli 2016 nach Potsdam. [ mehr ]

Emmy Noether-Treffen 2015

Rund 150 aktuelle „Emmys“ und einige Alumni sind vom 15. bis 17. Juli 2015 zum traditionellen Emmy Noether-Jahrestreffen in Potsdam zusammengekommen, um miteinander zu diskutieren, einander kennenzulernen und als Gleichgesinnte den informellen Austausch zu suchen. [ mehr ]

Das Emmy Noether-Treffen 2014

Emmy Noether-Treffen 2014

Zum 13. Mal haben sich vom 18. bis zum 20. Juli 2014 knapp 150 aktuelle und ehemalige Geförderte des Emmy Noether-Programms in Potsdam getroffen, um sich in entspannter Atmosphäre mit anderen Geförderten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DFG-Geschäftsstelle auszutauschen und konkrete Fragen ihrer täglichen Arbeit zu diskutieren. [ mehr ]

Geförderte im Fokus

In dieser Bildstrecke kommen die „Emmys“ selbst zu Wort: Aus dem Blickwinkel ihrer jeweiligen Disziplin beschreiben Geförderte ihre Erfahrungen mit dem Programm und aus einer Lebensphase, in der nicht nur die Weichen für eine wissenschaftliche Karriere gestellt werden. [ mehr ]

Cover Studie: Postdocs in Deutschland: Evaluation des Emmy Noether-Programms

Postdocs in Deutschland: Evaluation des Emmy Noether-Programms

Die Studie „Postdocs in Deutschland“ des Instituts für Forschungsinformation und Qualitätssicherung (iFQ) untersucht den Erfolg des Emmy Noether-Programms. [ mehr ]

Zusatzinformationen

Internet-Lernspiel

Die DFG-geförderte Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „Architektur im demografischen Wandel“ an der TU Dresden hat das Lernspiel „Was hat Oma?“ entwickelt und gewann damit beim Hochschulwettbewerb „Den demografischen Wandel gestalten – aber wie? Nachwuchswissenschaftler kommunizieren ihre Arbeit“.

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 17.07.2016Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung