Prof. Dr. Rainer Forst

Toleranz – Zur Anatomie eines umstrittenen Begriffs

Termin: 24. Januar 2018, 19:00 Uhr

Ort: Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli, Augustusplatz 10, 04109 Leipzig

Prof. Dr. Rainer Forst
Prof. Dr. Rainer Forst
© DFG / Ausserhofer

Was ist Toleranz? Der Begriff erscheint für das gesellschaftliche Miteinander unverzichtbar, ist in seiner Bedeutung jedoch vielschichtig: Einerseits enthält er das Versprechen, dass kooperatives soziales Zusammenleben möglich ist, auch wenn wir unterschiedliche Wertvorstellungen und Überzeugungen haben. Andererseits wird die Toleranz kritisiert, ja manchmal karikiert, als urteilslose Gleichgültigkeit, als verschleierte Ausübung von Macht oder auch als unhinterfragte „Liebe des Fremden“. In seinem Vortrag erklärt der Philosoph und Politikwissenschaftler Rainer Forst die verschiedenen Konzeptionen von Toleranz und wie sie sich historisch herausgebildet haben. Dabei geht er auch der Frage nach, wie sich der Begriff auf aktuelle Konflikte und gesellschaftliche Herausforderungen anwenden lässt.

Professor Rainer Forst

lehrt an der Goethe-Universität Frankfurt am Main politische Theorie und Philosophie, ist Co-Sprecher des Exzellenzclusters "Die Herausbildung normativer Ordnungen", Mitglied des Direktoriums und Permanent Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften Bad Homburg, Co-Sprecher der Kolleg-Forschergruppe "Justitia Amplificata".


Zusatzinformationen

"exkurs"-Vorträge bei "DFG bewegt"

Für alle, die sich während eines Vortrages gerne mehr notiert hätten, die einen Vortrag verpasst haben oder für die die Anreise zu weit und beschwerlich war, gibt es Abhilfe: Hören und sehen Sie die exkurs-Vorträge in der Mediathek "DFG bewegt" einfach (nochmals) an.

© 2010-2016 DFG Letzte Aktualisierung: 17.08.2018 Sitemap   |  Impressum  |  Datenschutzhinweise  |  Kontakt  |  Service

Textvergrößerung und Kontrastanpassung