Tell Mischrife / Qatna (Syrien)

Bild aus dem Katalog

 

Die gestaltete Stadtlandschaft. Der urbane und topographische Kontext des Palastes von Qatna (Syrien)

Steckbrief

  • Tell Mischrife (Syrien), antiker Name: Qatna ,Residenzstadt eines Stadtkönigreiches
  • Lage: Nahe der modernen westsyrischen Stadt Homs in einem Nebental des Orontes.
  • Forschungsgeschichte: 1924–1929 Ausgrabungen durch Robert du Mesnil du Buisson; seit 1999 Ausgrabungen durch P. Pfälzner (Universität Tübingen) in Kooperation mit D. Morandi Bonacossi (Universität Udine) und M. al-Maqdissi (Syrische Antikenverwaltung).
  • Aktuelles Forschungsziel: Chronologie und Architektur des Königspalastes und seine urbane wie topographische Kontextualisierung im Stadtbild.
  • Förderung: DFG-Langfristprojekt; Auswärtiges Amt (Projektförderung Kulturerhalt).

Naturraum

Tell Mischrife liegt in der regenreichen, ausgesprochen fruchtbaren Ackerbauregion Westsyriens an der Grenze zu den östlich anschließenden Steppengebieten. Der Ort befindet sich in einem flach eingesenkten Nebental des Orontes, des größten Flusses Westsyriens. Ein wichtiger Standortfaktor sind die zahlreichen Quellen in der Umgebung.

Siedlungsgeographische Charakteristika und überregionale Beziehungen

Die antike Stadt Qatna lag am Knotenpunkt bronzezeitlicher Handelswege. Als Residenz eines lokalen Königtums verfügte sie über enge Kontakte nach Ägypten, in den ägäischen Raum und nach Mesopotamien, was durch zahlreiche Funde und Befunde aus dem Palastbereich zum Ausdruck kommt.

Politische und sozioökonomische Organisation

Die antike Stadt Qatna war mit 100 ha Siedlungsfläche die größte bronzezeitliche Stadtanlage in Syrien, westlich des Euphrats. Ein besonderes Kennzeichen war die monumentale Umwallung der Stadt und der große herrschaftliche Palast in der Stadtmitte. Die Existenz eines lokalen Königtums ist in Qatna durch den Palast und königliche Grüfte mit vielen Prestigegütern belegt. Darüber hinaus ermöglicht ein im Palast entdecktes Tontafelarchiv Einblicke in die königliche Korrespondenz und in die Palastadministration.

Zusatzinformationen

© 2010-2016 DFG Aktualisierungsdatum: Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung