Informationen rund um die Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards

Die Informationsveranstaltung in Bonn
Die Informationsveranstaltung in Bonn
© DFG

Öffnen (jpg)

Am 15. Februar 2011 steht ein Meilenstein der Umsetzung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards an. Denn dann werden die Mitglieder der DFG ihre Zwischenberichte einreichen und zeigen, wie sie Frauen und Männern die gleichen Chancen für eine erfolgreiche berufliche Entwicklung an ihren Einrichtungen eröffnen. Um im Vorfeld die Erfahrungen mit den Standards gemeinsam zu reflektieren und damit die Erstellung der Berichte zu erleichtern, hatte DFG-Vizepräsident Professor Ferdi Schüth im Namen der Arbeitsgruppe „Forschungsorientierte Gleichstellungsstandards“ für den 27. Oktober 2010 zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Aus den Mitgliedseinrichtungen der DFG kamen 125 Personen ins Wissenschaftszentrum in Bonn. Darunter waren neben den Gleichstellungsbeauftragten der Mitgliedseinrichtungen auch zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Leitung und Verwaltung – und das nicht nur aus Universitäten, sondern auch aus den außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Zunächst berichteten Professor Ferdi Schüth und Professor Susanne Baer über die erste Umsetzungsphase der Arbeitsgruppe „Forschungsorientierte Gleichstellungsstandards“. Danach stellte Barbara Riesche aus der DFG-Geschäftsstelle den Leitfaden zu den Zwischenberichten 2011 vor. Dieser soll als Handreichung die Berichtserstellung erleichtern und kann auf der DFG-Homepage heruntergeladen werden. Am Nachmittag präsentierten die Technische Universität Dresden sowie die Universitäten Duisburg-Essen und Freiburg ihre erfolgreichen Gleichstellungskonzepte und stellten sich den Fragen des Publikums. Die abschließende Diskussion unter Moderation von DFG-Generalsekretärin Dorothee Dzwonnek sorgte für regen Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den Mitgliedern der Arbeitsgruppe.

Insgesamt waren sich die Anwesenden einig, dass die Umsetzung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards ein wichtiger gemeinsamer Prozess der DFG und der beteiligten Einrichtungen ist: Viel sei bereits bewegt worden, doch für die Zukunft müsse der eingeschlagene Weg noch weiter und konsequent verfolgt werden.. Obwohl die jeweiligen Situationen vor Ort immer noch recht unterschiedlich seien, hielten die Diskutanten fest, dass viele positive Änderungen angeschoben worden seien und alle Einrichtungen Schritte in die richtige Richtung eingeleitet haben. Von dem steten Austausch zwischen den Mitgliedseinrichtungen und der DFG-Geschäftsstelle lernten hier alle Beteiligten viel voneinander und profitierten gegenseitig. In diesem Sinne bewertete auch die Geschäftsstelle die Informationsveranstaltung als wichtigen Baustein für diesen Prozess.

Zusatzinformationen

Archiv früherer Berichte

© 2010-2019 DFG Letzte Aktualisierung: 24.11.2010 Sitemap   |  Impressum  |  Datenschutzhinweise  |  Kontakt  |  Service

Textvergrößerung und Kontrastanpassung