Erstes Abkommen mit dem Iran

DFG unterzeichnet MoU mit iranischer Förderorganisation INSF

Die iranische Delegation in der DFG-Geschäftsstelle
Die iranische Delegation in der DFG-Geschäftsstelle
© DFG

Öffnen (jpg)

Kurz nach dem Fall der Sanktionen gegen den Iran hat die DFG am 21. Januar 2016 in der Bonner Geschäftsstelle eine iranische Delegation empfangen. Die Delegierten um Professor Dr. Nosratollah Zargham, Direktor der Iranian National Science Foundation (INSF), begleitete der Leiter des DAAD-Information Centres Teheran, Dennis Schroeder. Neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der INSF waren auch Gesandte aus dem iranischen Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Technologie Teil der iranischen Delegation.

Das unterzeichnete Memorandum of Understanding ist Resultat zweier Iran-Reisen von Dr. Jörg Schneider, Gruppenleiter bei der DFG für Internationale Zusammenarbeit. Bei seinen Besuchen zeigte sich Schneider beeindruckt vom wissenschaftlichen Niveau und dem hohen technologischen Standard in den iranischen Forschungsinstituten. Das Abkommen legt nun eine offizielle Basis für bilateral finanzierte Workshops und Projekte, um Kooperationsanbahnungen zwischen iranischen und deutschen Wissenschaftlern zu vereinfachen und auszubauen. Entsprechende Anträge müssen sich wie üblich dem Gesamtwettbewerb um Fördermittel bei der DFG stellen.

DFG-Vizepräsident Allgöwer (r.) und INSF-Direktor Zargham unterzeichneten das MoU
DFG-Vizepräsident Allgöwer (r.) und INSF-Direktor Zargham unterzeichneten das MoU
© DFG

Öffnen (jpg)

DFG-Vizepräsident Professor Dr. Frank Allgöwer begrüßte in seinen eröffnenden Worten den Fall der Sanktionen des Westens gegen den Iran - gerade mit Blick auf die Wissenschaft. Der Beschluss der Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union vom 16. Januar 2016 beendet die Strafmaßnahmen gegen die iranische Wirtschaft – ab sofort sind zum Beispiel der Export von iranischem Öl und Gas in die EU und der Zugang zu seit über zehn Jahren eingefrorenen Geldern wieder möglich. Und eben auch die Kooperation in der Forschung.

Professor Zargham bedankte sich bereits vor der Unterzeichnung für das gegenseitige Vertrauen und unterstrich die Bedeutung des Memorandum of Understanding für die iranische Wissenschaft. Zur Demonstration präsentierte er bereits eingereichte Anträge von iranischer Seite für gemeinsame deutsch-iranische Projekte. Nun hoffen beide Seiten auf zahlreiche bilaterale Veranstaltungen, um den wissenschaftlichen Austausch zwischen den Ländern nachhaltig zu beleben.

Zusatzinformationen

© 2010-2019 DFG Letzte Aktualisierung: 09.02.2016 Sitemap   |  Impressum  |  Datenschutzhinweise  |  Kontakt  |  Service

Textvergrößerung und Kontrastanpassung