Zur Geschichte des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz und zur Arbeit der Kommission

Seit 1955 arbeitet die sogenannte MAK-Kommission für den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz / Stark veränderte Methoden und Arbeitsweisen kennzeichnen die Geschichte

Die MAK-Kommission bei der Arbeit - hier bei der Übergabe der 50. MAK-Liste im Juli 2014
Die MAK-Kommission bei der Arbeit - hier bei der Übergabe der 50. MAK-Liste im Juli 2014
© DFG / Cornelia Lossau

Öffnen (jpg)

Mit der wissenschaftlich fundierten Erstellung der in der MAK- und BAT-Werte-Liste veröffentlichten Werte leistet die DFG ihrem Satzungsauftrag der Politikberatung Folge. Die Arbeit der ehrenamtlichen Kommission ist dabei unabhängig von äußeren Einflüssen und rein wissenschaftsgetrieben. Zusätzlich sichert das Verfahren höchste Transparenz und somit eine solide Grundlage für gesetzgeberische Entscheidungen des Arbeitsministeriums. So werden alle Vorschläge zu den MAK- und BAT-Werten und Markierungen neben der Veröffentlichung in der MAK- und BAT-Werte-Liste ausführlich begründet und jährlich auf etwa 1000 Druckseiten in Deutsch und Englisch veröffentlicht. Vor der Drucklegung stehen die Werte mit ihren Einstufungsvorschlägen sowie den zugehörigen Begründungen sechs Monate zur öffentlichen fachlichen Diskussion.

Die Arbeitsgruppen der Kommission versammelt mit Experten aus vielen Disziplinen der Lebenswissenschaften wie der Toxikologie, der Arbeitsmedizin, der Epidemiologie, der Dermatologie oder der Pathologie sowie der analytischen Chemie eine einzigartige interdisziplinäre Expertise. Von der deutschlandweiten und international anerkannten Vernetzung profitieren nicht nur die Ergebnisse, sondern auch die Mitglieder selbst.

Auch den Kontakt ins Ausland hält die MAK-Kommission intensiv, so gehören die Vorsitzende und zwei weitere Mitglieder der Kommission dem Scientific Committee for Occupational Exposure Limits (SCOEL) der EU-Kommission an. Die frühe Abstimmung erweist sich als sehr konstruktiv und treibt die Harmonisierung der Vorschläge bei der Kommission voran. Auch mit dem Dutch Expert Committee for Occupational Substances des Gezondheidsraad (Health Council) der Niederlande besteht ein Austausch. Ein Mitglied des wissenschaftlichen Sekretariats des niederländischen Gezondheidsraads ist Gast in der Arbeitsgruppe "Aufstellung von MAK-Werten". Mit dem amerikanischen Chemical Substances TLV (Threshold Limit Values)-Committee der American Conference of Governmental Industrial Hygienists (ACGIH) tauscht sich die Kommission intensiv aus. Darüber hinaus besteht eine Zusammenarbeit mit dem Occupational Health Standard Committee of China.

60 Jahre MAK-Kommission

60-Jahrfeier in der Villa Vigoni am Comer See
60-Jahrfeier in der Villa Vigoni am Comer See
© DFG / Cornelia Lossau

Öffnen (jpg)

Mit einem Festakt beging die Ständige Senatskommission zur Überprüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe am 7. Oktober 2015 in der Villa Vigoni ihr 60. Jubiläum. Zum Programm gehörten neben fachlichen Vorträgen, historischen Rückblicken, Einschätzungen aus dem Ausland und seitens der europäischen SCOEL-Kommission vielfältige Musikbeiträge und ein gemeinsames Festessen.

Zusatzinformationen

Zitat

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ohn’ Gift, allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist“ Paracelsus


Übergabe der 50. MAK- und BAT-Werte-Liste in Berlin

Übergabe der 50. MAK- und BAT-Werteliste im Rahmen der turnusgemäßen Sitzung der Kommission am 23. Juli 2014

Übergabe der 50. MAK- und BAT-Werteliste im Rahmen der turnusgemäßen Sitzung der Kommission am 23. Juli 2014
© DFG / Cornelia Lossau

Übergabe der 50. MAK- und BAT-Werte-Liste in Berlin

Übergabe der 50. MAK- und BAT-Werteliste im Rahmen der turnusgemäßen Sitzung der Kommission am 23. Juli 2014
Übergabe der 50. MAK- und BAT-Werteliste im Rahmen der turnusgemäßen Sitzung der Kommission am 23. Juli 2014
© DFG / Cornelia Lossau


Öffnen (jpg)

Bei der Übergabe: Professor Andrea Hartwig, Vorsitzende der Kommission, DFG-Präsident Professor Peter Strohschneider und Hans-Peter Viethen, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (v.l.)
Bei der Übergabe: Professor Andrea Hartwig, Vorsitzende der Kommission, DFG-Präsident Professor Peter Strohschneider und Hans-Peter Viethen, Ministerialdirektor im Bundesministerium für Arbeit und Soziales (v.l.)
© DFG / Cornelia Lossau


Öffnen (jpg)

Hoher Besuch bei der Kommission: Strohschneider und Viethen (v.l.)
Hoher Besuch bei der Kommission: Strohschneider und Viethen (v.l.)
© DFG / Cornelia Lossau


Öffnen (jpg)

Andrea Hartwig stellte die Arbeit der MAK-Kommission vor
Andrea Hartwig stellte die Arbeit der MAK-Kommission vor
© DFG / Cornelia Lossau


Öffnen (jpg)


© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 11.11.2015Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung