Climate Engineering

Hoher Forschungsbedarf zu wissenschaftlichen Fragen

Für einen vorsichtigen Umgang mit dem politisch und gesellschaftlich zunehmend diskutierten „Climate Engineering“ plädiert eine im April 2012 vorgelegte Stellungnahme der DFG-Senatskommissionen Zukunftsaufgaben der Geowissenschaften (SKZAG) und Ozeanographie (SKO) und des Nationalen Komitees für Global Change Forschung. In ihr wird vor allem hoher Forschungsbedarf zu wissenschaftlichen Fragen der gezielten Beeinflussung des Klimawandels ausgemacht. Die bisherige Forschung sei stark auf Technik ausgerichtet, künftig müssten verstärkt die Grundlagen für die Bewertung von Vor- und Nachteilen des Climate Engineering gelegt und eine Vielzahl politischer, rechtlicher und ethischer Fragen untersucht werden.

Zusatzinformationen

© 2010-2016 DFG Aktualisierungsdatum: 02.02.2016Sitemap  |  Impressum  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung