DFG und BMBF zeichnen vier Wissenschaftlerinnen und sechs Wissenschaftler aus

Verleihung am 3. Mai in Berlin / Wichtigster Preis in Deutschland für wissenschaftlichen Nachwuchs wird 40 Jahre


(23.02.17) Vier Wissenschaftlerinnen und sechs Wissenschaftler erhalten in diesem Jahr den Heinz Maier-Leibnitz-Preis und damit die wichtigste Auszeichnung für den wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland. Das hat ein von der DFG und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingesetzter Auswahlausschuss jetzt in Bonn beschlossen.
Die mit je 20 000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 3. Mai in Berlin verliehen, im Anschluss daran wird das 40-jährige Jubiläum des Preises gefeiert.

Allianz für modernes und wissenschaftsfreundliches Urheberrecht

Wissenschaftsorganisationen begrüßen geplante Novellierung


(15.02.17) Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat die vom Bundesjustizministerium geplante Novellierung des Urheberrechts nachdrücklich begrüßt. Die Anerkennung und Nutzung geistiger Werke müsse eingebettet sein in ein Urheberrecht, das einer internationalen, offenen und digitalisierten Lehr- und Forschungskultur an Hochschulen und Forschungseinrichtungen entspreche, heißt es in einer Stellungnahme. Zugleich weisen die Wissenschaftsorganisationen das von Interessensvertretern aus dem Verlagswesen gebrauchte Szenario der „Enteignung" von Urhebern zurück.

„Brauchen wir eine neue Gentechnik-Definition?“

Veranstaltung zu naturwissenschaftlichen, ethischen und rechtlichen Perspektiven der Regulierung genom-editierter Pflanzen


(15.02.17) Das Genome Editing erlaubt sehr präzise Eingriffe ins Erbgut und hat damit die gesamte molekularbiologische Grundlagenforschung stark verändert. Wie sich die neuen molekularbiologischen Methoden mit den Regelungen des deutschen Gentechnikgesetzes in Einklang bringen lassen, war Thema der Veranstaltung am 14. Februar 2017 in Berlin, die die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Deutsche Ethikrat und die DFG ausgerichtet haben.

„Angriff auch auf die Grundwerte der Wissenschaft"

Wissenschaftsorganisationen zu US-Einreiseverbots-Dekret


(03.02.17) In einer gemeinsamen Stellungnahme haben die DFG und andere deutsche Wissenschaftsorganisationen Kritik an dem von US-Präsident Trump verhängten Einreiseverbots-Dekret geäußert. Das Dekret sei „ein Angriff auch auf die Grundwerte der Wissenschaft“ und werde den für die wissenschaftliche Zusammenarbeit so wesentlichen internationalen Austausch empfindlich beeinträchtigen. Die Organisationen appellieren an die US-Regierung, das Einreiseverbot unverzüglich zurückzunehmen.

Hauptinhalt


Exzellenzstrategie

192 Absichtserklärungen

Bei der DFG sind zum 1. Dezember 2016 insgesamt 192 Absichtserklärungen für Antragsskizzen auf Exzellenzcluster eingegangen, darunter 44 von mehreren Universitäten im Verbund. Die Erklärungen dienen der Planung der nachfolgenden Begutachtungen und sind noch unverbindlich, nach ihnen können die Universitäten nun bis zum 3. April 2017 ausformulierte Antragsskizzen einreichen.


Wanderausstellung

„MeerErleben“ in Bonn

Bis zum 23. April 2017 ist die interaktive Wanderausstellung „MeerErleben“ mit DFG-geförderter Forschung im Wissenschaftszentrum und im Deutschen Museum Bonn zu sehen. Besucherinnen und Besucher können dort Meereslebewesen kennenlernen, Tauchroboter steuern und die vielen Facetten der Unterwasserwelt erkunden.

Zusatzinformationen

Direkteinstieg

E-Mail-Newsletter

"DFG-aktuell"

Monatlich aktuelle Informationen zu den Themen: Forschungsförderung - Ausschreibungen - Termine

© 2010-2017 DFG Aktualisierungsdatum: 26.02.2015Sitemap  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  RSS Feeds

Textvergrößerung und Kontrastanpassung